„FC Bayern müsste auf mich zukommen“

FC Bayern: Kehrt Keeper Früchtl nie mehr nach München zurück?

Christian Früchtl steht beim FC Bayern noch bis 2022 unter Vertrag.
+
Christian Früchtl steht beim FC Bayern noch bis 2022 unter Vertrag.

Christian Früchtl hält in der kommenden Saison für den 1. FC Nürnberg. Er hofft auf eine Rückkehr zum FC Bayern und die Chance auf die Nachfolge von Manuel Neuer. 

  • Christian Früchtl hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2022, steht aber in der nächsten Saison als Leihspieler beim 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga im Tor. 
  • Der 20-Jährige träumt von einer Rückkehr an die Isar und dem Erbe von Manuel Neuer, mit dem ihm inzwischen eine Freundschaft verbindet. 
  • Ob er nach München zurückkehrt, liegt laut Früchtl an den Zukunftsplänen des der Vereinsführung. 

München/Nürnberg - Christian Früchtl will sich bis kommenden Sommer beim 1. FC Nürnberg weiterentwickeln und Spielpraxis sammeln. Nach der Meisterschaft in der 3. Liga ließ sich der 20-jährige Keeper vom FC Bayern zu den Franken ausleihen. Dass er in der abgelaufenen Spielzeit überhaupt noch im Kasten der Reserve gestanden hat, war dem Aufstieg 2019 geschuldet: „Eigentlich schon vor einem Jahr“, sagt Früchtl im Interview mit transfermarkt.de auf die Frage, wann die Entscheidung zum Abgang aus München gereift sei. 

Christian Früchtl: Neuer, Ulreich und Starke „sind mittlerweile Freunde“

In den vergangenen Jahren war der Junioren-Nationalkeeper Lehrling unter Welttorhüter Manuel Neuer, Ersatzkeeper Sven Ulreich und Routinier Tom Starke. „Wir waren ein richtig gutes Team“, erinnert sich Früchtl. „Ich bin damals mit 15 hochgekommen. Da hatte ich natürlich einen Riesenrespekt vor den Jungs. Aber irgendwann merkst Du auch: Das sind einfach ganz normale Menschen wie wir auch.“ 

Die Zusammenarbeit mit Neuer und Co. war für ihn „ein Segen, denn als junger Torwart konnte ich mir sehr viel abschauen“. Inzwischen sind es „nicht nur Fußballkollegen, sondern mittlerweile auch Freunde geworden“, mit denen der 1,93 Meter große Schlussmann trotz der räumlichen Trennung immer noch regelmäßig Kontakt hat. 

Früchtl: „Es ist mein Wunsch und Traum, beim FC Bayern die Nummer eins zu sein“

Trotz der Freundschaft zum Welttorhüter rechnet Früchtl nicht, dass Neuer seinen Platz freiwillig im Tor des Triple-Siegers räumen wird. „Er muss auf sich selbst schauen und das für sich entscheiden“, sagt der 20-Jährige. Trotzdem bleibt das vorrangige Ziel des Nürnberger Leihspielers, an die Säbener Straße zurückzukehren: „Es ist natürlich mein Wunsch und Traum, beim FC Bayern irgendwann die Nummer eins zu sein.“ 

Ob es dazu kommt? Das weiß auch Früchtl nicht, der auch ein zweite Saison beim „Glubb“ nicht ausschließen möchte: „Wenn es so wäre, müsste ich meinen Vertrag bei Bayern zunächst verlängern. Das müssen dann die Vereine klären, und der FC Bayern müsste auf mich zukommen, um zu besprechen, ob man mit mir verlängern möchte oder nicht“, sagte der Schlussmann, dessen Vertrag an der Isar noch bis 2022 läuft. 

(Jörg Bullinger)

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern-Trainer Flick wird ernst und wendet sich mit emotionalem Appell an Kanzlerin Merkel
Bayern-Trainer Flick wird ernst und wendet sich mit emotionalem Appell an Kanzlerin Merkel
Schweini und Ana: Dieses Foto sorgt für wilde Spekulationen
Schweini und Ana: Dieses Foto sorgt für wilde Spekulationen
Thomas Müller: Nach Schicksalsschlag macht er seinen Hunden ein ganz besonderes Geschenk
Thomas Müller: Nach Schicksalsschlag macht er seinen Hunden ein ganz besonderes Geschenk
Alaba-Knall: Irre Summe wird gehandelt! Macht er jetzt den Thiago?
Alaba-Knall: Irre Summe wird gehandelt! Macht er jetzt den Thiago?

Kommentare