Effe: Ich nehme mir Schweini zur Brust

Bastian Schweinsteiger kam als 14-Jähriger zu den Bayern. Mit 18 debütierte er bei den Profis, seitdem absolvierte der 24-Jährige 160 Bundesligaspiele (17 Tore) und 61 Länderspiele (auch 17 Tore).
+
Bastian Schweinsteiger kam als 14-Jähriger zu den Bayern. Mit 18 debütierte er bei den Profis, seitdem absolvierte der 24-Jährige 160 Bundesligaspiele (17 Tore) und 61 Länderspiele (auch 17 Tore).

Der eine ist der ehemalige Leitwolf, der Champions-League-Sieger, der Cheffe: Stefan Effenberg. Der andere ist der Bayern-Jungstar, der jetzt zum Führungsspieler werden soll: Bastian Schweinsteiger.

Jetzt will Effenberg seinem Nachfolger bei Bayern helfen, ihm mit seiner Erfahrung zur Seite stehen.

Effe: Ich nehme mir Bastian zur Brust!

Glanzvoller Sieg des FC Bayern über Florenz: Die Einzelkritik und die Bilder des Spiels

Fotostrecke

Auch wenn Effenberg bei den Bayern kein offizielles Amt einnimmt – sein Ex-Klub liegt ihm weiterhin am Herzen. Sein besonderes Augenmerk hat er dabei auf Bastian Schweinsteiger gerichtet. Der Grund: „Ich mag ihn – von seinem Typ, vom Wesen her. Und wenn ich einen mag bedeutet das schon sehr viel“, sagt Effe über Schweini. Besonders von Schweinsteigers fußballerischen Qualitäten ist Effenberg überzeugt. „Bastian ist noch immer in einem Reifeprozess. Er hat den nächsten Schritt gemacht, aber er hat noch mehr Potential – ich werd’ ihn mir nochmal zur Brust nehmen, da ist noch mehr möglich. Bastian liegt mir am Herzen“ sagt Effenberg, der kürzlich sogar Schweinis Haus in Grünwald kaufte und dort mit seiner Claudia einzog.

Lesen Sie auch:

Schweinsteiger will Ribéry ersetzen - Auch Podolski schöpft Mut

Schweini ist jetzt der ernste Bastian

Schweini hilft Rensing

FC Bayern will mit Schweini verlängern

Forza Klinsi!

Kaiser: "Schweini ist wie verwandelt"

Schweini: Er wird immer besser

Der Ex-Star und der Jung-Star – eine Kombination, die durchaus erfolgversprechend sein könnte. Doch wie kann man sich die Hilfe vorstellen? „Wenn ich ihm irgendwie helfen kann, werde ich das tun. Denn ich sehe ja, dass es in Deutschland kaum Spieler mit Bastians Qualitäten gibt. Deswegen reden wir ab und zu miteinander.“, sagt Effe.

Das Ergebnis: Schweini wurde in den vergangenen Wochen immer besser und ist auf dem besten Wege sich aus seiner Nach-WM-Krise zu befreien. „Er macht gerade eine positive Entwicklung durch, kommt nun an das heran, was man von ihm erwartet – und auch an seine eigenen Ansprüche. Er ist in meinen Augen ein absoluter Topspieler in Deutschland“, sagt Effenberg. Der Grund für diese positive Tendenz: Schweinsteiger ist ernster geworden. Effe: „Manchmal sind eben Phasen, in denen man auf die Ohren kriegt, auch lehrreich. Er gibt die richtige Antwort. Eine Antwort wie ich sie auch von van Bommel und Podolski erwarte: Vollgas geben und die Kritiker zum Schweigen bringen.“ Ein Ratschlag, den sich Schweini zuletzt offenbar zu Herzen nahm.

Die wertvollsten Bayern-Spieler

Fotostrecke

Schweinis Leistungssteigerung in den vergangenen Wochen – sie bringt den Jungstar in eine komfortable Situation vor allem was die anstehende Vertragsverlängerung bei den Bayern angeht. Effenberg: „Das wirkt sich eher positiv bei ihm aus. Andere brechen bei dem Druck weg, er bringt Leistung. Das zeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist. Ich denke, Bastian hat noch einiges vor in der Zukunft.“

ta, jj

Quelle: tz

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare