1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Während Ronaldo-Eklat in Manchester: Gaga-Gerücht um Treffen mit Bayern-Bossen kursiert

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Cristiano Ronaldo steht bei Manchester United auf dem Abstellgleis. Mal wieder wird der Superstar mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

München – Es dürften die letzten Tage von Cristiano Ronaldo als Angestellter bei Manchester United sein. Die einstige Traumliaison zwischen dem fünfmaligen Weltfußballer und dem englischen Rekordmeister ist nach Ronaldos Generalabrechnung wohl nicht mehr zu retten.

Cristiano Rolando
Geboren: 5. Februar 1985 (37 Jahre alt) in Madeira
Profi bei Manchester United und Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft
fünfmaliger Weltfußballer
Marktwert (laut transfermarkt.de): 20 Millionen Euro

Manchester United: Cristiano Ronaldo hat keinen Respekt für Trainer Erik ten Hag

In einem Interview mit dem britischen Journalisten Piers Morgan, das am Mittwoch und Donnerstag während der TV-Sendung „Piers Morgan Uncensored“ ausgestrahlt wird, teilte Ronaldo massiv gegen seinen jetzigen Arbeitgeber aus. Der portugiesische Superstar fühle sich von Manchester United „verraten“ und gegenüber United-Coch Erik ten Tag habe er keinen Respekt, berichtet die Sun, die erste Ausschnitte des Interviews veröffentlichte.

Eine Rückkehr von Ronaldo nach Manchester nach der WM in Katar scheint nach diesen Aussagen unvorstellbar. In einem ersten Klubstatement von Manchester United hieß es, dass der Klub sich mit den Aussagen auseinandersetzen werde.

Wird wohl nicht mehr im Trikot von Manchester United auflaufen: Cristiano Ronaldo.
Wird wohl nicht mehr im Trikot von Manchester United auflaufen: Cristiano Ronaldo. © IMAGO/David Davies

FC Bayern München: Wird Ronaldo im Winter wieder ein Thema?

Ronaldo selbst strebte schon im Sommer einen Wechsel an, um wieder Champions League spielen zu können. Berater Jorge Mendes bot daraufhin seinen Klienten in ganz Europa an, kassierte aber reihenweise Körbe.

Auch beim FC Bayern München war der Weltstar ein Thema. Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn bestätigte damals, dass sich die Verantwortlichen Gedanken über eine Verpflichtung Ronaldos gemacht hätten. Aufgrund des astronomischen Gehalts von 570.000 Euro in der Woche entschied man sich an der Säbener Straße allerdings gegen einen Transfer.

Nun bringt aber die britische Daily Mail Ronaldo erneut mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung. Die Boulevardzeitung berichtet von einem Treffen zwischen den Bayern-Bossen und Mendes in England vergangene Woche. Aufgrund der ungewissen Zukunft von Eric Maxim Choupo-Moting und Bedenken über den Fitnesszustand von Sadio Mané solle sich der FC Bayern nun gesprächsbereit zeigen.

FC Bayern München: Deutsche Medien schließen Ronaldo-Transfer aus

Kommt Ronaldo also doch noch nach München? Nein. Sport1-Reporter Kerry Hau und Bild-Chefreporter Christain Falk dementierten die Gerüchte aus England prompt und behaupten, dass kein Treffen der Verantwortlichen mit Mendes stattgefunden habe und weiter kein Interesse an einer Verpflichtung Ronaldos bestehe. Viel mehr wundere man sich über die erneuten Gerüchte.

Einen Cristiano Ronaldo im Trikot des FC Bayern wird es also trotz aller Versuche seines Beraters nicht geben. (kk)

Auch interessant

Kommentare