BVB vs. FCB - Topspiel im Live-Ticker 

Schnappt sie euch!

+
Schnappen sich die Bayern den BVB endlich auch mal wieder in der Liga?

Dortmund - Auf in die gelbe Hölle und Vorhang auf für den deutschen Clásico! BVB gegen FCB, Rot gegen Gelb, Primus gegen Emporkömmling, Erster gegen Zweiter - heute ist es endlich soweit: Die Bayern messen sich mit Borussia Dortmund.

Auf in die gelbe Hölle und Vorhang auf für den deutschen Clásico! BVB gegen FCB, Rot gegen Gelb, Primus gegen Emporkömmling, Erster gegen Zweiter, Pac-Man gegen Punktelieferant, Champions-League-Finale reloaded – oder einfach nur das Duell der Emotionen!

 Wenn Schiedsrichter Manuel Gräfe den Gigantengipfel zwischen den Dortmundern und den Münchnern am Samstag um exakt 18.30 Uhr anpfeift (hier bei uns im Live-Ticker),hält Fußball-Deutschland den Atem an. Dieses Spiel ist schon lange nicht mehr irgendein normales Ligaspiel. Spätestens seit die Borussia dem Rekordmeister zweimal in Folge die Meisterschale stibitzte und sich die Roten im vergangenen Jahr mit dem Finalsieg von Wembley für die gelbe Regentschaft revanchierten, ist aus Dortmund-Bayern der deutsche Clásico geworden. Nur zu gut, dass auch Pep Guardiola, selbst Clásico-Kenner par excellence, die Dimensionen dieses Spiels mittlerweile verinnerlicht hat.

Der Bayern-Trainer am Freitag: „Ich habe tausend Millionen Clásicos in Spanien erlebt, hier ist es mein erster. Ich weiß, dass es speziell ist.“ So speziell, dass es bislang nur der BVB zustande gebracht hat, die Pep-Bayern zu bezwingen. Das 2:4 beim Supercup ist dem Spanier noch in bester Erinnerung. Was er davon gelernt hat? Pep: „Dass sie eine große Mannschaft sind! Ohne Mut ist es unmöglich, gegen sie zu gewinnen.“

Angesichts ihrer Verletzungssorgen brauchen allerdings auch die Dortmunder Mut, und zwar zur Veränderung! Schmelzer, Hummels, Gündogan, Piszczek, Subotic – das Lazarett am Borsigplatz ist so prall gefüllt, dass sogar Jürgen Klopps Haarpigmentierung leidet. Da bei Pep Guardiola aber ohnehin nicht so viel auf dem Kopf wächst, reagierte der 42-Jährige auf die Ausfälle von Ribéry, Shaqiri, Schweinsteiger und Pizarro etwas entspannter als der Dortmunder Kollege. Pep klipp und klar: „Ich hasse Entschuldigungen. Uns fehlen auch wichtige Spieler. Aber ich bin mir sicher, in der Dortmunder Aufstellung werden sehr, sehr gute Spieler stehen, mit riesiger Qualität.“

Als Breitseite gegen Kloppo wollte Pep das aber nicht verstanden wissen. „Großen Respekt vor Jürgen Klopp! Er ist einer der besten Trainer der Welt. Was er in den letzten Jahren beim BVB geleistet hat, ist unglaublich.“ Diesen Prozess hat Pep noch vor sich, der Meinung ist er zumindest selbst. „Die Mannschaft ist besser als zuvor, aber es ist noch nicht meine Mannschaft“, so der Spanier. „Meine Idee ist anders als die deutsche Spielkultur, die Spieler brauchen Zeit.“ Wie bitte? Es geht also immer noch besser? Wenn Pep das sagt… Am Samstag würden sich die Fans der Roten schon mit einem Hauch Wembley zufrieden geben. In diesem Sinne, liebe Bayern: Schnappt sie euch!

J. C. Menzel Lopez

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Abwehr-Alarm beim FC Bayern: Flick vor Riesen-Baustelle - Jetzt rächt sich eine bittere Entscheidung
Abwehr-Alarm beim FC Bayern: Flick vor Riesen-Baustelle - Jetzt rächt sich eine bittere Entscheidung
Zu viel Spezi? Süle-Verwirrung beim FC Bayern - Knallharte Vorwürfe von Flick
Zu viel Spezi? Süle-Verwirrung beim FC Bayern - Knallharte Vorwürfe von Flick
FC Bayern: Vor Salzburg-Spiel - Goretzka lässt Vertrags-Bombe platzen
FC Bayern: Vor Salzburg-Spiel - Goretzka lässt Vertrags-Bombe platzen
Flick mit Knallhart-Ansage an Bayern-Bosse: „Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben“
Flick mit Knallhart-Ansage an Bayern-Bosse: „Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben“

Kommentare