Borowski: Typ Führungsspieler

Und der Rest war Jubel: Neuzugang Tim Borowski traf in Dortmund zum Ausgleich
+
Und der Rest war Jubel: Neuzugang Tim Borowski traf in Dortmund zum Ausgleich

Tim Borowski bewahrte die Bayern in Dortmund vor dem absoluten Fehlstart, mit seinem Ausgleich sorgte der Ex-Bremer immerhin für einen Punktgewinn.

Nachdem die Vorbereitung für ihn nicht ganz so glücklich lief, freut er sich jetzt umso mehr. Borowski: „Mein Tor war gut und wichtig. Sowohl für die Mannschaft als auch für mich. Nach einer Verletzung tut so etwas gut.“

Erst Training, dann Shooting - der FC Bayern bei Paulaner

Fotostrecke

Poldi, Schweini und Co. in Lederhosn

Wie gut der Punkt den Bayern tut, konnte sich selbst ein Neu-Bayern vorstellen. „Nicht auszudenken, was los gewesen wäre, wenn wir in Dortmund verloren hätten“, weiß der einzige Feldspieler, der den Bayern-Kader vor der Saison verstärkte. Borowski wechselte von Bremen nach München. Den gleichen Weg ging Miro Klose. Während Borowski nach seinem Tor rosige Zeiten erlebt, geht es seinem alten Kollegen alles andere als gut: 604 Minuten ohne Liga-Tor… Boro aber glaubt weiter an ihn. „Miro Klose tut viel für die Mannschaft. Er hat jetzt nicht getroffen, hat aber sehr gute Stürmerqualitäten. Wenn er spielt, traue ich ihm einen Treffer zu, wahrscheinlich schon gegen Hertha“, macht er sich für Klose stark. Ganz im Stile eines Führungsspieler – und der will er auch in München sein: „Ich habe in Dortmund versucht nach meinem Tor zu signalisieren, dass noch mehr drin ist. Ich bin vom Typ Führungsspieler. Das habe ich in den letzten Jahren bewiesen, das möchte ich hier auch werden.“

Spieler- und Funktionärsfrauen: Die First Ladies des FC Bayern

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Gehälter der Bayern-Stars: Leroy Sané sprengt das Gefüge
FC Bayern
Gehälter der Bayern-Stars: Leroy Sané sprengt das Gefüge
Gehälter der Bayern-Stars: Leroy Sané sprengt das Gefüge

Kommentare