Der Mittelfeldspieler des FC Bayern fällt sechs bis sieben Wochen aus

Bitteres Saisonaus für Altintop

Hamit Altintop kam vor dieser Saison ablösefrei vom FC Schalke 04 zu den Bayern.
+
Hamit Altintop kam vor dieser Saison ablösefrei vom FC Schalke 04 zu den Bayern.

Der FC Bayern muss im Schlussspurt um die Deutsche Meisterschaft auf seinen türkischen Mittelfeldspieler Hamit Altintop verzichten.

Oh ist das bitter. Hamit Altintop hat sich beim Freundschafts-Spiel seiner Türken in Weißrussland den Mittfuß gebrochen und fällt ungefähr acht Wochen aus. „Das ist ein Schock für mich. Er war zuletzt in blendender Verfassung und gesetzt im Mittelfeld“, sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld.

In der 22. Minute musste Hamit in Minsk vom Platz, die Diagnose ist niedeschmetternd. Als er gestern morgen in München landete wurde er sofort zu Dr. Ludwig Seehofer nach Bogenhausen gebracht und erfolgreich operiert.

Das bittere Ende einer bisher tollen Saison? Fakt ist, Altintop wird den Bayern im Meisterschafts-Endspurt fehlen, die Uefa-Cup-Spiele samt einem eventuellen Finale verpassen und auch das Pokal-Finale gegen die Dortmunder nicht bestreiten können. Für den Ex-Schalker und gebürtigen Gelsenkirchener wohl mit das Schlimmste überhaupt. Die Teilnahme an der Europameisterschaft ist für ihn ebenso extrem in Gefahr.

Die rechte Achse der Bayern ist damit erstmal gesprengt. Die bildete bisher mit Altintop der Rechtsverteidiger Christian Lell. Und auch der war von der Nachricht geschockt: „Das ist sehr bitter. Hamit hat der Mannschaft bisher sehr geholfen. Er war gut drauf, hatte einen Lauf und deshalb ist das umso schlimmer. Ich persönlich habe sehr gern mit ihm zusammen gespielt.“ Vor dem wichtigen Derby am Samstag in Nürnberg ist Trainer Hitzfeld also gezwungen, die Mannschaft umzustellen. Nicht optimal, aber kein Grund zur Verzweiflung.

Hitzfeld: „Wir werden es wegstecken. Das ist auch eine Chance für die anderen Spieler.“ Gemeint sein dürften Bastian Schweinsteiger, Jose Sosa und Toni Kroos. Einer von ihnen muss in die Bresche springen und in Nürnberg „Charakter zeigen, um die letzte Auswärtsschlappe in Cottbus wieder gerade zu biegen“, wie Hitzfeld fordert. „Zum Glück ist es nicht so, dass keiner einspringen kann. Die Qualität ist auf jeden Fall vorhanden“, ist sich Lell sicher. Für den hatte Trainer Hitzfeld ein Sonderlob übrig, obwohl er nicht gerne Einzelkritik betreibt. „Ich bin von Christians guten Leistungen nicht überrascht. Wenn er so weiter macht, ist er noch ein Kandidat für Jogi Löw.“

Der Schock um Hamit Altintop trifft die Bayern schwer, denn er war mit ein Garant für die starke Saison. Alibis gibt es aber keine. „Wir müssen gewinnen“, fordert Hitzfeld. Auch für Altintop.

Quelle: tz

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare