HSV lüftet Titelgeheimnis

Bayern sucht Sieger-Gen

FCB-Torwart Oliver Kahn verabschiedet sich von seinem HSV-Kollegen Frank Rost (l).
+
FCB-Torwart Oliver Kahn verabschiedet sich von seinem HSV-Kollegen Frank Rost (l).

München - Der FC Bayern suchte sein Sieger-Gen. Der Fußball-Rekordmeister aus München baute dank der patzenden Konkurrenz den Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Punkte aus.

Doch die Souveränität ist auf dem Weg zur 21. Meisterschaft abhanden gekommen.

«Wir schaffen es derzeit nicht, den Sack zuzumachen. Mit einem Sieg hätten wir eine gewisse Vorentscheidung schaffen können. Das ist uns nicht gelungen, deshalb müssen wir weiter arbeiten», betonte Manager Uli Hoeneß nach dem 1:1 der Münchner im Spitzenspiel gegen den Hamburger SV. Wie schon vor zwei Wochen beim Remis gegen Werder Bremen mussten sich Luca Toni & Co. im erneuten Gipfeltreffen mit einem Punkt begnügen - die nächste Chance steht beim Schlager gegen den FC Schalke 04 an.

Der schwer zu bezwingende HSV feierte sich nach dem Teilerfolg nicht nur als Retter der Spannung, sondern der zurückhaltende Trainer Huub Stevens formulierte sogar erstmals Titelambitionen. «Hamburg hat die Meisterschaft wieder spannend gemacht. Ich glaube, dass der HSV die Meisterschaft nicht aufgegeben hat», lautete die Kampfansage des gefühlten Siegers - wenngleich der wirkliche Gewinner die Bundesliga war. «Hätte man heute gewonnen, hätte man alles distanziert», meinte Bayern-Präsident Franz Beckenbauer.

Das zuweilen hitzige Duell, in dem der Hamburger Ivica Olic (59.) und der Münchner Zé Roberto (66.) für die Tore sorgten, gipfelte in der Gelb-Roten Karte für Mark van Bommel in der Nachspielzeit. Nur sechs Sekunden benötigte der Mittelfeldspieler, um sich nach Gelb wegen Spielverzögerung mit Gelb-Rot wegen abwertenden Beifalls und einer abfälligen Geste zum «Fliegenden Holländer» zu machen. «Es war mein eigener Fehler», gestand der 29-Jährige, der nun gegen Schalke nur Zuschauer ist.

«Das war eine Undiszipliniertheit, die ich nicht dulden werde», kritisierte Trainer Ottmar Hitzfeld über den Aussetzer des Führungsspielers, der sich erst kürzlich gegen das Image als «Aggressiv-Leader» gewehrt hatte. Nun schlüpfte der Mittelfeldmann wieder in die verschmähte Rolle - und darf für seinen Auftritt auch noch einige Tausend Euro in die Mannschaftskasse zahlen.

Im Kampf um den Meistertitel sehen sich die Nord-Süd-Rivalen in einer guten Rolle, dazu wollen sie sich am liebsten Mitte April im DFB-Pokalfinale in Berlin wiedertreffen. Der Hamburger SV fiebert seinem Viertelfinal-Spiel am Mittwoch beim VfL Wolfsburg entgegen, der FC Bayern dem Münchner Stadtderby gegen die «Löwen», gegen den eine Niederlage die größte denkbare Schmach wäre.

In den Pokal-Duellen sollen auch die beiden länger verletzten Asse Franck Ribéry und Rafael van der Vaart wieder mehr Einsatzzeit bekommen, denn ihr Auftritt auf der Liga-Bühne war kurz. Mit der Einwechslung von Ribéry (60.) kam Schwung - und später die Vorlage zum Ausgleich - ins Bayern-Spiel, van der Vaart (78.) konnte keine nennenswerten Akzente mehr setzen.

Gerne würde sich Hoeneß «für unsere Nerven, für unser allgemeines Wohlbefinden manchmal ein bisschen zurücklehnen». Doch dazu muss sein Team endlich wieder Liga-Heimspiele gewinnen. Seit dem 24. November und dem 2:1 gegen Wolfsburg punktet der FC Bayern in der einstigen Festung Allianz Arena nur noch einfach. «Es waren Tormöglichkeiten in Hülle und Fülle da. Aber sie bringen zu Hause nichts zustande», analysierte «Premiere»-Experte Beckenbauer - und fand auch kritische Worte über die Chancenverwertung von Tor-Garant Toni. Lockerer nahm dies Hitzfeld: «Vielleicht haben wir beim 5:1 gegen Aberdeen einfach zu schöne Tore geschossen und es heute vergessen.»

Quelle: DPA

Auch interessant:

Meistgelesen

Mord in Neuhausen: Mann tötet seine Frau und verletzt sich selber
Mord in Neuhausen: Mann tötet seine Frau und verletzt sich selber
Hallo verlost zwei Nächte im Thermen-Resort Aqua Dome im Ötztal: Entspannen in Wasser- und Saunawelten
Hallo verlost zwei Nächte im Thermen-Resort Aqua Dome im Ötztal: Entspannen in Wasser- und Saunawelten
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Auf zum Kabarettsolo: Hallo verlost 5x2 Karten für Helmfried von Lüttichau
Auf zum Kabarettsolo: Hallo verlost 5x2 Karten für Helmfried von Lüttichau

Kommentare