Ex-Präsident kümmert sich um FCB-Nachwuchs

Sprechen Hoeneß und Rummenigge hier über Ödegaard?

+
Uli Hoeneß sprach mit Karl-Heinz Rummenigge und stärkte sich mit einer Kleinigkeit.

München - Während die Bayern, bei denen neben den Langzeitverletzten einzig Juan Bernat fehlte, bei unangenehmem Schneeregen eine rund 60-minütige Konditionseinheit absolvierten, tagte Uli Hoeneß mit Karl-Heinz Rummenigge in dessen Büro.

Der verurteilte Ex-Präsident des Vereins kümmert sich als Freigänger ab sofort um den Nachwuchs des Rekordmeisters. Doch wie es scheint, muss der 63-Jährige schon in den ersten Tagen eine unerfreuliche Nachricht verdauen. Martin Ödegaard kommt wohl nicht an die Isar. Diese Nachricht machte am Mittwoch vor dem Trainingsauftakt des Tabellenführers die Runde.

Das mittlerweile 16-jährige Supertalent soll sich für einen Wechsel zu Real Madrid entschieden haben. Wie die norwegische Zeitung VG berichtet, sei Ödegaard gemeinsam mit seinem Vater Hans Erik und Spielerberater Tore Pedersen am Dienstagabend von Oslo nach Madrid geflogen. Eine Einigung mit Real stehe kurz bevor. Beim Training seines Vereins Strömsgodset fehlte Ödegaard am Mittwoch, die nächsten drei Tage wird er bei den Madrilenen trainieren.

Nahezu alle europäischen Topklubs bemühen sich um die Dienste des Wunderkinds. Gemeinsam mit seinem Vater hatte das Toptalent Ende des vergangenen Jahres viele Vereine besucht, auch beim FC Bayern war Ödegaard zu Gast und absolvierte sogar ein Probetraining bei den Profis (tz berichtete exklusiv). Oder ist Real vielleicht nur die letzte Station seiner Europatour?

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Bastian Schweinsteiger wird Filmstar: Til Schweiger dreht Doku über den Weltmeister
Trotz Niederlage beim FCK: Bayern 2 holt Titel in der 3. Liga
Trotz Niederlage beim FCK: Bayern 2 holt Titel in der 3. Liga
Havertz zum FC Bayern München? Rummenigge: „Ich sage ganz klar...“
Havertz zum FC Bayern München? Rummenigge: „Ich sage ganz klar...“
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz
Unschlagbare Bayern? Hitzfeld sieht auf Jahre schwarz für die Konkurrenz

Kommentare