1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern? Dante lächelt über seine Zukunft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Dante umarmt Marc-André ter Stegen © Getty

Mönchengladbach - Bei Fragen zu seiner Zukunft und dem FC Bayern setzt Dante vor dem DFB-Pokal-Halbfinale sein charmantes Lächeln auf und spielt auf Zeit.

„Ich habe nur unsere Ziele im Kopf und konzentriere mich ganz auf Borussia Mönchengladbach. Ich habe einen Vertrag bis 2014, da gibt es genug Zeit, um zu sprechen“, sagte der 28 Jahre alte Abwehrchef des fünfmaligen deutschen Meisters vor dem DFB-Pokalhalbfinale gegen den FC Bayern - seinen künftigen Arbeitgeber.

Rekordtransfers des FC Bayern

Bilder

Was Dante bei seinen Aussagen verschweigt, ist die Tatsache, dass er die Gladbacher im Sommer für eine festgeschriebene von 4,6 Millionen Euro verlassen kann. Seine konstant starken Leistungen in dieser Saison haben Begehrlichkeiten bei Topklubs aus dem In- und Ausland geweckt. Im Februar hatte die tz bereits exklusiv berichtet, dass der Wechsel des Brasilianers zu den Bayern in trockenen Tüchern ist. Zuletzt zeigte sich auch der englische Meister Manchester United an Dante interessiert.

Trainer Lucien Favre äußerte zuletzt zwar immer wieder, dass er an einen Verbleib des Leistungsträgers glaube, doch Dantes Traum ist es, bei der WM 2014 in Brasilien im Aufgebot seines Heimatlandes zu stehen. Um sich ins Blickfeld der Selecao zu spielen, würde ein dauerhafter Auftritt in der Champions League sicher nicht schaden. Da sind die Chancen beim Branchenprimus von der Isar mit Sicherheit größer als bei der Borussia.

Schon nach der Rettung in der Relegation im vergangenen Jahr gegen Zweitligist VfL Bochum, nach der Publikumsliebling Dante seine Lockenpracht von den Teamkollegen abrasiert wurde, hatte der Innenverteidiger mit einem Wechsel geliebäugelt, er wollte unbedingt auf der großen europäischen Bühne spielen. Geblieben ist er am Ende trotzdem, auch, weil die Borussia sein Gehalt kräftig aufstockte und ihn Sportdirektor Max Eberl schlicht für „unverkäuflich“ erklärte.

Nun zockt Dante erneut. Nachdenklich dürften ihn auch die Abgänge der Leistungsträger Marco Reus (Borussia Dortmund) und Roman Neustädter (Schalke 04) stimmen. Die Angst, dass das Gladbach Fußball-Märchen schnell wieder endet, spielte in Dantes Überlegungen sicherlich eine Rolle. Als absoluter Führungsspieler hat er daher schon öffentlich Verstärkungen für die neue Saison gefordert. „Wir müssen uns auf jeden Fall verstärken. Die Erwartungshaltung wird eine ganz andere sein“, hatte Dante zuletzt erklärt.

Demnächst benötigt die Borussia dann auch einen Neuzugang für die Innenverteidigung. Dantes Landsmann Felipe Santana vom deutschen Meister Borussia Dortmund könnte eine Alternative sein.

sid

Auch interessant

Kommentare