Die Zeit läuft gegen ihn

Ist für Schweinsteiger die WM in Gefahr?

+
Nachdenklich: Bastian Schweinsteiger weiß selbst, dass er nicht mehr viel Zeit hat.

München - Langsam aber sicher wird’s kritisch in der Causa Bastian Schweinsteiger. Der letzte Einsatz des Strategen liegt gefühlt soweit zurück wie die letzte Bayern-Pleite.

Genauer gesagt fehlt der Sechser seit November, eine Knöchel-OP schmiss den 29-Jährigen damals zurück. Doch aus ein paar Wochen Pause sind aufgrund einer Entzündung der Patellasehne beim Trainingslager in Doha mittlerweile knapp zwei Monate geworden. Und Besserung ist nach wie vor auch nicht in Sicht, was zu folgender Frage führt: Ist die WM in Gefahr?

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

Klingt zunächst vielleicht nach einem etwas voreiligen Schluss, immerhin sind es ja noch einige Monate hin bis zum Showdown an der Copa Cabana. Bundestrainer Jogi Löw wird aber nicht müde zu betonen, dass er – Sami Khedira ausgenommen – nur topfitte Spieler mit nach Brasilien nehmen will. Und wenn Schweinsteiger dieses Niveau erreichen will, wird es allerhöchste Zeit, dass er zurückkehrt. Das sieht auch Karl-Heinz Rummenigge so. Der Vorstandsboss der Münchner zu Sport Bild Plus: „Wir brauchen in den nächsten Wochen Bastian Schweinsteiger, um unsere Ziele zu erreichen. Es wäre schön, wenn die Probleme bald gelöst würden. Was Bastian selbst betrifft, wäre es für ihn auch hinsichtlich der WM wichtig, dass er nun bald wieder spielen kann.“

Wer bleibt wie lang? So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Tom Starke: 2018 © AFP
Arjen Robben: 2018 © AFP
Franck Ribéry: 2018 © AFP
Rafinha: 2018 © AFP
Sven Ulreich: 2018 © MIS
Arturo Vidal: 2019 © dpa
James Rodriguez: ausgeliehen bis 2019 © MIS
Juan Bernat: 2019 © AFP
Sandro Wagner: 2020 © sampics / Stefan Matzke
Sebastian Rudy: 2020 © MIS
Joshua Kimmich: 2020 © MIS
Manuel Neuer: 2021 © AFP
Jerome Boateng: 2021 © AFP
Robert Lewandowski: 2021 © AFP
Mats Hummels: 2021 © sampics
Javi Martinez: 2021 © AFP
Thomas Müller: 2021 © AFP
David Alaba: 2021 © AFP
Thiago Alcantara: 2021 © AFP
Renato Sanchez: 2021 (derzeit ausgeliehen bis 2018 an Swansea City) © sampics
Niklas Süle: 2022 © MIS
Corentin Tolisso: 2022 © MIS
Kingsley Coman: 2023 © MIS

Die Zeit läuft, die Uhr tickt – bei Schweinsteiger auch die biologische. Das goldene Baby soll her, 2014 könnte die letzte Chance sein. Rummenigge: „Er ist wie auch Philipp Lahm in der Spieler-Generation, die alle um die 30 Jahre alt sind. Für sie ist es vielleicht die letzte Chance auf den WM-Titel.“

Oliver Kahn sieht das nicht so eng. Dem kicker sagte der Titan: „Er nahm diesen Rhythmus mit 17 oder 18 Jahren auf, jetzt ist er 29 und spürt zunehmend die Belastungen dieses Hochleistungsbetriebs. Bastian muss diese Herausforderung annehmen und topfit werden, dann wird er sich behaupten.“ Und was sagt Schweinsteiger selbst zu dem ganzen Hickhack um seine Person? „Nach den letzten Tagen fühlt es sich wieder besser an und ich hoffe, dass ich bald wieder mit der Mannschaft trainieren kann.“ Wir auch!

mic

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

„Ich hacke dir den Kopf ab“ - Bayern-Star Leon Goretzka heftig attackiert
„Ich hacke dir den Kopf ab“ - Bayern-Star Leon Goretzka heftig attackiert
Rummenigge: Job-Angebot für Robben auf der JHV
Rummenigge: Job-Angebot für Robben auf der JHV
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Uli Hoeneß geht: Watzke, Lemke und Daum sagen Servus - „Du bist ein ...“
Uli Hoeneß geht: Watzke, Lemke und Daum sagen Servus - „Du bist ein ...“

Kommentare