U20

Miesbacher verzweifeln an TSV-Torwart Bergmeister

+
Teufelskerl zwischen den Pfosten: Die Miesbacher um Alexander Thyroff (2. v. r.) verzweifelten an Erdings Torwart Menno Bergmeister (r.), der sich in 60 Minuten nur einmal bezwingen ließ und so den 2:1-Sieg rettete. 

Eine ganz wichtigen Sieg hat die U20-Mannschaft des TSV Erding gegen den TEV Miesbach eingefahren. Nach 60 spannenden Minuten endete die Partie 2:1 (1:0, 1:0, 0:1).

Erding – Eine ganz wichtigen Sieg hat die U20-Mannschaft des TSV Erding gegen den TEV Miesbach eingefahren. Nach 60 spannenden Minuten endete die Partie 2:1 (1:0, 1:0, 0:1).

Platz neun ist das Ziel in der Bayernliga, denn von Rang zehn bis 15 müssen die Teams absteigen. Die ersten sechs Mannschaften sind schon ziemlich sicher, die letzten fünf schon relativ abgeschlagen. Ein Erdinger Konkurrent um diesen begehrten neunten Platz sind die Miesbacher. Entsprechend verlief die Partei auf Augenhöhe. Die Miesbacher, in ihrer gewohnt rustikalen und körperbetonten Art, setzten den Erdingern von Beginn an zu. Die aber hatten mit dem vom EV Landshut gewechselten Menno Bergmeister einen Teufelskerl zwischen den Pfosten. Die Gastgeber lauerten auf Konter – und hatten Erfolg: Raphael Cera (Ass. Steiger, Cramer) gelang bei einem Gegenstoß das 1:0 (10.) und Raphael Steiger (Cera) das 2:0 (37.). Maxi Knallinger hatte bei zwei Breaks das 3:0 auf dem Schläger, scheiterte aber an Torwart Sebastian Zankl.

Schließlich wurde die Partie doch noch eng, als Miesbach in Überzahl durch Benedikt Andrä auf 1:2 verkürzte (53.). Die letzten Minuten waren ein Anrennen der Gäste, doch Bergmeister war nicht mehr zu bezwingen.

Bei Saison-Halbzeit liegen die Erdinger jetzt auf Rang acht, punktgleich mit dem TEV Miesbach, allerdings nur einen Zähler vor dem EHC München und dem EHC Bad Aibling. Es bleibt also spannend. 

Wolfgang Krzizok

Quelle: Merkur.de

Auch interessant:

Kommentare