Eishockey: Bayernliga

Staltmayr spielt für die "Eishackler"

+
Willkommen daheim: Sepp Staltmayr (li.) wird von "Eishackler"-Chef Norbert Ortner begrüßt.

Er hat sich mit der Entscheidung lange Zeit gelassen, aber jetzt steht es fest: Sepp Staltmayr (36) wechselt vom Zweitligisten SC Riessersee zu seinem Heimatverein, dem TSV Peißenberg.

Nach 368 DEL2- und 389 Oberliga-Spielen ist  Verteidiger Sepp Staltmayr wieder bei seinem  Heimatverein gelandet. Mit Staltmayr der seit 2011 für den SC Riessersee in der DEL2 spielte, werde die Mannschaft  "signifikant in der Defensive verstärkt", so die "Eishackler" in einer Mitteilung.  Der heute 36-Jährige spielte zuletzt in der Saison 1999/2000 als damals 19-Jähriger für die Peißenberger. 

„Ich bin ein Peißenberger und habe noch viel Spaß am Eishockeyspielen" wird Staltmayr in der Mitteilung zitiert. "Die Bayernliga hat sich vom Niveau her in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Nicht zuletzt spielte auch seine Heimatverbundenheit einen gewichtigen Grund für seine Zusage bei den Peißenbergern. 

Staltmayr will nach seinen Aussagen im Team in der nächsten Saison natürlich eine tragende Rolle im Spiel übernehmen und seine Erfahrungen und sein Können an die jüngeren Spieler weitergeben. „Ich möchte gerne eine Vorbildfunktion in der Mannschaft übernehmen, wie ich das in der Vergangenheit jahrelang gemacht habe", so Staltmayr.

"Eishackler"-Chef Norbert Ortner ist stolz, dass er mit Staltmayr einen so hochkarätigen Spieler für das Peißenberger Eishockey gewinnen konnte. „Sepp ist ein Ausnahmesportler, ein Vorbild in Sachen ,Eishockey' für unsere junge Mannschaft und natürlich auch für den Peißenberger Nachwuchs." Wenn ein Spieler nach 16 Jahren Profikarriere sich dafür entscheide noch einmal für seinen Heimatverein alles zu geben "dann ist es für den TSV-Peißenberg wie ein Sechser im Lotto." 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant:

Kommentare