Keine Chance bei den Profis

Bayernliga-Toptorjäger Türk verlässt die Löwen nach neun Jahren

In der Aufstiegssaison gehörte Ugur Türk noch fest zum Profikader des TSV 1860. 
+
In der Aufstiegssaison gehörte Ugur Türk noch fest zum Profikader des TSV 1860. 

Ugur Türk gehörte in der Saison 2017/18 fest zum Profikader des TSV 1860 München. In der vergangenen Saison war er Toptorjäger der Bayernliga-Mannschaft. Nun verlässt das Eigengewächs die Löwen. 

Im Winter wusste Ugur Mustafa Türk noch nicht, wie es für ihn weitergeht: „Nein, es gibt noch nichts Konkretes. Solange ich bei Sechzig unter Vertrag stehe, gebe ich Vollgas. Wohin der Weg dann führt, werde ich dann sehen “. Trotzdem ließ er durchklingen, dass ein Verbleib bei den Löwen eher unwahrscheinlich ist. Nun ist klar, der 21-Jährige verlässt den TSV 1860 München nach neun Jahren. Das verkündete der Deutsch-Türke über Instagram: „Adios 1860 München! Neun Jahre gehen zu Ende ... danke für alles an die besten Fans der Welt!! Wie in schlechten als auch in guten Zeiten“, schrieb er zu einem Post im Löwen-Trikot. Wohin es ihn nun zieht, ist noch unklar. 

In der Saison 2017/18 bestritt Türk als zentraler Mittelfeldspieler 13 Spiele in der Regionalliga. Nach dem Aufstieg in die 3. Liga wurde er bei den Profis von Daniel Bierofka aussortiert. Stattdessen kam er nur noch in der Bayernliga-Mannschaft zum Einsatz, war dort aber Leistungsträger und mit 16 Toren in 20 Spielen Toptorjäger der „kleinen Löwen“ und drittbester Schütze der Liga. Mit seinen Treffern hatte er am Ende maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt der Sechziger. Trotzdem bekam er auch weiterhin keine Chance im Drittliga-Team. 

Zu seiner erfolgreichen Saison sagte er: „Ich hatte diesen Torriecher schon in der Jugend. In der U17 habe ich elf Tore in 13 Spielen gemacht. Dann habe ich auf der Acht gespielt, jetzt wieder auf der Neun. Das Toreschießen verlernt man nicht. Entweder man hat es im Blut oder nicht.“ Türks Stärke ist deshalb auch seine Flexibilität: „Ich fühle mich auf beiden Positionen wohl, kann aber auch auf der Zehn spielen.“

Türk wechselt in jungen Jahren aus der Jugend des SV DJK Kolbermoor zum TSV 1860 Rosenheim. Im Jahr 2010 zog es ihn dann zum TSV 1860 München. Dort durchlief er seitdem alle Jugendmannschaften und erreichte mit der U19 sensationell das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV 1860 München: Marc Pfeifer der neue Hoffnungsträger
TSV 1860 München: Marc Pfeifer der neue Hoffnungsträger
So schafft es der TSV 1860 noch in die Relegation - „Müssen auf den Fußballgott hoffen“
So schafft es der TSV 1860 noch in die Relegation - „Müssen auf den Fußballgott hoffen“
TSV 1860: Als Test für die Bundesliga - Relegation mit Fans?
TSV 1860: Als Test für die Bundesliga - Relegation mit Fans?
TSV 1860 gegen Ingolstadt im Ticker: Traumtor und rote Karte entscheiden Aufstiegs-Drama im Grünwalder
TSV 1860 gegen Ingolstadt im Ticker: Traumtor und rote Karte entscheiden Aufstiegs-Drama im Grünwalder

Kommentare