Neuer Ball-Eroberer im Mittelfeld

Löwen-Coach verzückt: “Glaube, wir haben einen Riesen-Griff gemacht”

+
Daniel Bierofka, der am Freitag wie angekündigt seinen neuen Vertrag bis 2022 unterschrieb, sieht Neuzugang Quirin Moll als Sechser.

Am Samstag steigt für Löwen-Neuzugang Quirin Moll die Premiere im Löwen-Trikot. Trainer Bierofka spricht über die Vorzüge des Mittelfeldspielers, den die Herausforderung in der Heimat „brutal“ reizt.

Sein erstes gekauftes Trikot? Quirin Moll, Neuzugang des TSV 1860, spitzt die Lippen, der Blick wandert hilfesuchend zum Pressesprecher. „Bastian Schweinsteiger... das Nationaltrikot.“ Dem Neu-Löwen sei verziehen. Schließlich wurde Moll, 1991 in Dachau geboren, beim FC Bayern ausgebildet. Was läge da näher, als sich Schweinsteiger zum fußballerischen Vorbild zu nehmen?

Bei Sechzig soll Moll als ehemaliger Zweitliga-Profi künftig den Ball-Eroberer im Mittelfeld spielen. Daniel Bierofka, der am Freitag, wie angekündigt, seinen neuen Vertrag bis 2022 unterschrieb, sieht ihn als Sechser. „Es ist überragend, dass wir den bekommen haben“, sagt der Trainer. „Es waren auch andere Klubs im Rennen.“ U.a. soll der 1. FC Kaiserslautern am 1,84 Meter großen Athleten dran gewesen sein. Laut Moll seien die Löwen indes der erste Klub gewesen, der ihn nach dem Abstieg mit Braunschweig kontaktiert hätte. Jetzt freut sich Moll mit Ehefrau Susan und Töchterchen Emma (4 1/2 Monate) über die Rückkehr in die Heimat. Bierofka: „Quirin ist bodenständig und passt auch sehr gut in unser Spiel. Er ist lauffreudig, sehr aggressiv, ein super Zweikämpfer. Da haben wir, glaube ich, einen Riesen-Griff gemacht.“

Tauziehen um Augsburger Verteidiger Rieder

Mit Dynamo Dresden stieg Moll 2016 von der Dritten in die Zweite Liga auf, zwei Jahre später musste er mit Eintracht Braunschweig den umgekehrten Weg gehen. Nervenaufreibende Situationen ist Moll also gewohnt – nicht die schlechtesten Voraussetzungen für eine schnelle Eingewöhnung bei 1860. „Mir gefällt das Gesamtpaket“, sagt er. „Die Herausforderung in der Heimat hat mich brutal gereizt.“ Worauf es in der Dritten Liga ankomme? Moll: „Physis, Willen und Leidenschaft. Du musst über den Kampf zum Spiel finden.“ Welcher Typ Spieler er sei? „Genau so einer.“ Erster Beweistermin: Samstag, 15 Uhr beim Testspiel in Freising.

Moll soll nicht der letzte Zugang sein. „Innenverteidiger oder nix“, sagt Bierofka im Pep-Duktus. Augsburgs Tim Rieder (24) ist weiterhin ein Kandidat. Im Gespräch ist eine Leihe für ein Jahr. Nach unseren Informationen sieht es allerdings nicht nach einer schnellen Einigung aus. Auch Jena, Uerdingen und einige Zweitligisten sind an Rieder interessiert.

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlägerei zwischen Meppen- und Löwen-Fans überschattet Remis: Ein Mensch schwer verletzt
Schlägerei zwischen Meppen- und Löwen-Fans überschattet Remis: Ein Mensch schwer verletzt
FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
Die Löwen als „Ja, aber ...“-Klub: Irgendwie alles unentschieden
Die Löwen als „Ja, aber ...“-Klub: Irgendwie alles unentschieden
Ex-Löwe Rama vor Wiedersehen im Interview: „Dann krieg‘ ich immer noch Gänsehaut“
Ex-Löwe Rama vor Wiedersehen im Interview: „Dann krieg‘ ich immer noch Gänsehaut“

Kommentare