3. Liga live

TSV 1860 verpasst Chance! Mölders-Tor reicht Löwen nicht für den Sieg

3 Liga TSV 1860 München - Viktoria Köln Koeln Saison 2020/21
+
3 Liga:  TSV 1860 München - Viktoria Köln  

Der TSV 1860 München träumt vom Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. Gegen Viktoria Köln ist auf diesem Weg ein Sieg aber geradezu Pflicht. Der Live-Ticker aus Giesing.

  • TSV 1860 München - Viktoria Köln 1:1 (1:0), Dienstag, 19 Uhr
  • 3. Liga: Die Löwen haben nach fünf Siegen in Folge weiter die Chance auf den Aufstieg.
  • Verfolgen Sie das Heimspiel aus dem Grünwalder Stadion* hier im Live-Ticker.

TSV 1860 -Viktoria Köln im Live-Ticker: Köllner nimmt eine Änderung in der Startelf vor

Update vom 20. April, 17.57 Uhr: Die Löwen-Aufstellung ist da! Michael Köllner bringt fast die gleiche Elf wie gegen Türkgücü. Auf einer Position gibt es eine Änderung: Philipp Steinhart rückt für Fabian Greilinger ins Team.

Update vom 20. April, 17.12 Uhr: Noch knapp zwei Stunden bis zum Anpfiff! Können die Münchner Löwen ihren Lauf fortsetzen? Wir sind im Live-Ticker dabei. Gegen 18 Uhr werden die Aufstellungen erwartet.

Update vom 20. April, 14.36 Uhr:

Der TSV 1860 München ist wieder mittendrin im Aufstiegsrennen! Mit Viktoria Köln ist heute der Achtplatzierte zu Gast im Grünwalder Stadion. Nach vier Siegen in Folge will die Elf von Michael Köllner nun den Relegationsplatz angreifen.

Auf der gegnerischen Trainerbank wird ein Rückkehrer sitzen: Viktoria-Coach Olaf Janßen war von 2003 bis 2004 Co-Trainer unter Falko Götz bei den Löwen. Nicht nur die Blau-Weißen sind momentan in guter Verfassung - auch Viktoria Köln reitet seit Janßens Übernahme auf einer Erfolgswelle. 

In den letzten sieben Spielen gab es sechs Siege. Alles ist angerichtet für ein echtes Spitzenspiel - in fünfeinhalb Stunden ist Anpfiff.

TSV 1860 München - Viktoria Köln im Live-Ticker: Michael Köllner watscht Türkgücü ab

Update vom 19. April, 17.30 Uhr: Nicht nur der Kampf um den Aufstieg beschäftigt die Münchner Löwen, auch die kleinen Scharmützel mit Türkgücü München gehen weiter. Michael Köllner, Trainer des TSV 1860*, watschte den Stadtrivalen nun deutlich ab.

„Wir haben 14 Punkte Unterschied zwischen uns beiden“, sagte Köllner auf der Spieltags-Pressekonferenz zur Partie gegen Viktoria Köln: „Ich weiß nicht, wo da der sportliche Reiz sein soll. Türkgücü soll froh sein, dass sie am Samstag mit einem 0:2 davongekommen sind.“ Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny hatte rund um das Derby eine Aussage von sich relativiert, wonach der Aufsteiger die Giesinger als zweite Fußballmacht in München ablösen wolle.

„Das Projekt ist sicherlich spannend und interessant, aber die Umsetzung ist eine Katastrophe“, meinte Löwen-Trainer Köllner: „Wenn Verträge missachtet werden, wenn Spieler und Trainer nicht respektvoll und fair behandelt werden, dann ist das ungut. Und dann ist es normal, dass sich Spieler wie Sascha Mölders solidarisch erklären.“ Sechzig-Torjäger Mölders hatte Kothny in einem TV-Interview scharf kritisiert.

TSV 1860 München - Viktoria Köln im Live-Ticker: Löwen haben weiter Chance auf den Aufstieg

Erstmeldung vom 19. April: München - Es waren emotionale Worte von Sascha Mölders nach dem fünften Löwen-Sieg in Folge. Türkgücü München* musste sich im Derby 0:2 (0:0) geschlagen geben, und der 36 Jahre alte Torjäger des TSV 1860 München* legte sogleich verbal nach.

„Wenn 60 München eines Tages mal in der Kreisliga C spielen sollte: Mit dieser Wucht, die der Verein hat, dieser Fanbase und alles, was drumherum ist, ist es unmöglich, dass 60 in München von irgendjemanden abgelöst wird“, sagte der Angreifer in Richtung Türkgücü-Boss Max Kothny*.

Das Selbstbewusstsein ist groß in Giesing. Schließlich hat der TSV 1860 aus den letzten sieben Spielen in der 3. Liga 18 Punkte geholt* - und sich damit förmlich in den Windschatten der ersten Drei geschoben. Nur zwei Punkte beträgt vor dem 33. von insgesamt 38 Spieltagen der Rückstand auf den FC Ingolstadt. Was beim oberbayerischen Konkurrenten offensichtlich für Druck sorgt.

TSV 1860 München - Viktoria Köln im Live-Ticker: Löwen setzen FC Ingolstadt unter Druck

Aus den vergangenen drei Spielen holte der einstige Bundesliga*-Klub nur zwei Punkte. Kapitän Stefan Kutschke wirkte vor dem Auswärtsspiel der „Schanzer“ bei Aufsteiger VfB Lübeck (Mittwoch, 19 Uhr) entsprechend angefressen.

„Nein, nein. Aufsteigen wollen wir nicht“, sagte er bei Magenta Sport und meinte es wohl ironisch. Schließlich reiße sich sein Team „die ganze Saison den Arsch auf“.

Tabelle der 3. Liga: TSV 1860 ist an Aufstiegsplätzen dran

  1. Hansa Rostock (61 Punkte)
  2. Dynamo Dresden (59 Punkte)
  3. FC Ingolstadt (59 Punkte)**
  4. TSV 1860 München (57 Punkte)
  5. SV Wehen Wiesbaden (51 Punkte)

**Der Drittplatzierte muss in die Relegation, die ersten beiden Plätze steigen direkt in die 2. Fußball-Bundesliga auf.

Auch Löwen-Gegner Viktoria Köln ist derweil in sehr guter Form. In den vergangenen sechs Partien sammelten die Rheinländer 16 Zähler und verabschiedeten sich als mittlerweile Achter aus dem Abstiegskampf ins Mittelfeld der Tabelle der 3. Liga.

TSV 1860 München - Viktoria Köln im Live-Ticker: Sascha Mölders steht schon bei 20 Saisontoren

Aufpassen müssen die Giesinger insbesondere auf den 35-jährigen Mittelfeldmann Mike Wunderlich, der bei elf Saisontoren steht. 1860-Oldie Mölders hat dagegen schon 20 zu verzeichnen. Spannung ist garantiert.

Verfolgen Sie das Heimspiel des TSV 1860 am Dienstagabend hier im Live-Ticker(pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare