Was wir wissen - und was nicht

Geld-Entzug durch Ismaik: So geht es bei den Löwen nun weiter

Hasan Ismaik verweigert dem TSV 1860 München die für den Profi-Betrieb benötigten Zahlungen. Der Verein wird in die 4. Liga absteigen - mindestens. Was wir wissen - und was nicht.

München - Spätestens seit Freitag, 15.30 Uhr ist bei den Löwen nichts mehr so wie es war. Durch die Zahlungsverweigerung von Hasan Ismaik wird der Verein mindestens in die Regionalliga Bayern absteigen, womöglich geht es noch tiefer. Schon seit dem verlorenen Rückspiel in der Relegation um die 2. Bundesliga geht es bei dem Verein drunter und drüber. Wir haben für Sie zusammengefasst was passiert ist - und welche Fragen nun noch mehr als früher offen sind.

Abschied, Abstieg, Chaos: Das passierte beim TSV 1860 München

  • Der TSV 1860 München ist am Dienstag durch das 0:2 im Rückspiel der Relegation um die 2. Bundesliga abgestiegen. Die Löwen verloren in der heimischen Allianz Arena gegen Jahn Regensburg. Dabei gab es Krawalle von den Rängen.
  • Schon vor dem Rückspiel war Geschäftsführer Ian Ayre nach nur acht Wochen bei den Löwen von seinen Ämtern zurückgetreten. Als Grund nannte er unüberbrückbare Differenzen zwischen den Anteilseignern.
  • Um die Lizenz für die 3. Liga zu bekommen, fehlte bis zum Freitagnachmittag eine niedrige zweistellige Millionensumme.
  • Investor Hasan Ismaik gab am Freitag per Pressemitteilung bekannt, das finanzielle Loch nicht stopfen zu wollen
  • Für den Verein bedeutet das den sicheren Abstieg in die Regionalliga, vielleicht geht es sogar noch weiter runter.

Diese Fragen sind bei den Löwen offen

  • Bleibt es bei dem Abstieg „nur“ in die vierte Liga? Möglicherweise müssen die Sechziger sogar in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse, der Bayernliga, neu anfangen.
  • Nach dem Abstieg in Liga drei hatten sich einige Spieler bereiterklärt, weitermachen zu wollen. Bleibt es bei dem nun tieferen Fall auch dabei?
  • Zudem haben die Löwen derzeit weder einen Trainer noch einen Präsidenten.
  • Was wird aus den Anteilen von Hasan Ismaik? Der Jordanier besitzt nach wie vor 49% der stimmberechtigten Anteile bei den Löwen.
  • In welchem Stadion spielt der TSV 1860 in der kommenden Spielzeit? Und was wird aus den Arena-Verträgen mit dem FC Bayern? Was die Stadt vor kurzem zu der Stadion-Frage sagte, lesen Sie hier.

Alle aktuellen Informationen rund um den erneuten Schock beim TSV 1860 München finden Sie in unserem Live-Ticker.

bix

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare