Trotz Niederlage gegen Bielefeld

Bierofka über die Fortschritte des TSV: „Viele gute Sachen gesehen“

Daniel Bierofka an der Seitenlinie beim Spiel 1860 gegen Arminia Bielefeld.
+
Daniel Bierofka an der Seitenlinie beim Spiel 1860 gegen Arminia Bielefeld.

Der TSV 1860 München hat auch das zweite Testspiel im Trainingslager in Spanien verloren. Trotzdem sieht Trainer Daniel Bierofka deutliche Fortschritte.

München/Oliva Nova - Der TSV 1860 München konnte auch im zweiten Testspiel während des Trainingslagers in Oliva Nova nicht gewinnen. Allerdings spielten die Löwen auch erneut gegen einen Zweitligisten. Trotz der Niederlage zeigte sich Löwen-Coach Daniel Bierofka nach der Partie zufrieden mit der Entwicklung seiner Mannschaft und wies auf zahlreiche Fortschritte im Vergleich mit der Partie gegen Darmstadt hin.

„Wir haben einen Riesen-Aufwand betrieben. Haben Bielefeld eigentlich gar nicht zu Torchancen kommen lassen“, fasste der Löwen-Trainer zusammen. Zudem war Bierofka vor allem von seiner Startelf, die bis zur 60. Minute auf dem Feld stand, angetan: „In der ersten Halbzeit haben wir viele Ballgewinne gehabt, die wir dann zu schlampig zu Ende spielen. Aber trotzdem habe ich viele gute Sachen gesehen, das Tor war super und auch danach hatten Mölders und Effe (Efkan Bekiroglu, Anm. d. Redaktion) noch gute Chancen. Von daher waren wir jetzt schon sehr viel weiter als im letzten Spiel.“

Daniel Bierofka über ...

... die körperliche Verfassung der Löwen: „Wir haben heute 60 Minuten extrem hoch gepresst, ohne, dass man merkt, dass wir nachlassen. Insofern war das schon richtig gut. Wir haben eben auch extrem viel trainiert. Gegen Darmstadt waren sie denke ich noch richtig müde, trotzdem hat man sich durchgebissen. Heute haben wir Bielefeld 60 Minuten komplett vom Tor fern gehalten. Sie hatten die eine Chance, was aber vorher ein Foul war an Berzel. Das muss man ganz ehrlich sagen: Das war ganz klar ein Foul. Und das 2:1 war ein Sonntagsschuss. Und wir haben davor das 2:1 auf dem Schlappen vom Effe. Also es gibt viele Dinge, die sehr gut waren heute.“

... das bessere Offensiv-Spiel: „Wir haben wesentlich mehr zwingende Aktionen gehabt - auch im letzten Drittel. Man hat auch gemerkt, dass die Spieler schon frischer waren, als noch beim letzten Spiel.“

... die Spieler, die sich für die Partie gegen Lotte angeboten haben: „Ich denke schon, dass die, die am Anfang gespielt haben, gezeigt haben, dass sie gegen Lotte auf dem Platz stehen wollen. Aber ich habe jetzt noch ein paar Tage Zeit, kann noch einmal ein wenig überlegen. Aber ich glaube schon, dass wir heute in den ersten 60 Minuten richtig gut gespielt haben.“

... den Stand beim verletzten Stefan Lex: „Lex ist heute wieder gelaufen und wird das jetzt peu à peu steigern. Ich hoffe, dass er nächste Woche vielleicht mit der Mannschaft trainieren kann.“

... über die Arbeit in der Winterpause: „Ich weiß, was wir jetzt gemacht haben. Wir hatten wenig Verletzte - alle konnten mittrainieren. Ich weiß, was wir trainiert haben, ich weiß, wie viel wir trainiert haben. Jetzt werden wir die Belastung ein bisschen runterfahren, damit sie in Lotte dann auch frisch sind. Aber: Wir haben angefangen in München und wirklich hart trainiert. Ich hoffe, dass man das jetzt dann auch sieht.“

Den Ticker zum Spiel der Löwen gegen Arminia Bielefeld gibt es hier zum Nachlesen.

Nach seiner Horror-Verletzung kämpft sich Jan Mauersberger weiterhin zurück in die Mannschaft.

rjs

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Daniel Bierofka bei Wacker Innsbruck: Abstiegs- statt Aufstiegskampf?
Daniel Bierofka bei Wacker Innsbruck: Abstiegs- statt Aufstiegskampf?

Kommentare