Verteidiger über sein Seelenleben

Volz: "Das ist für mich eine gefährliche Situation"

+
Löwen-Rechtsverteidiger Moritz Volz.

München - Rechtsverteidiger Moritz Volz gehört beim TSV 1860 nicht mehr zum Pflichtspielkader. Nun sprach er mit einem Magazin über sein Seelenleben und offenbarte: "Das ist für mich eine gefährliche Situation".

Bei 1860 ist Moritz Volz (31) außen vor, zuletzt stand der Rechtsverteidiger nicht mehr im Pflichtspielkader. Im Magazin 11 Freunde gab der 31-Jährige, dessen Vertrag im Sommer endet, Einblicke in sein Seelenleben. „In der Branche geht es um Marktwerte – und die hängen davon ab, ob man spielt oder nicht“, schreibt Volz. „Die Verantwortlichen schauen auf die Statistik, und das ist für mich eine gefährliche Situation (…) Ich weiß: Wenn ich in dieser Saison nicht spiele, wird es schwer für mich, im Geschäft zu bleiben.“ Volz weiter: „Wenn du nicht spielst, behandeln dich selbst Familienmitglieder oder Freunde, als stündest du kurz vorm Tod. Sie fragen: „Hast du was?“ Alle sind mitleidig, obwohl man selbst anders fühlt. (…) Ich habe trotz der vielen Enttäuschungen meine Freude am Fußball nicht verloren.“

Bilder: Diese Ex-Sechziger steigerten ihren Wert

Nicht jeder, der die Löwen verlassen hat, wurde woanders besser. Doch es gibt einige Beispiele von großen Wertsteigerungen. Für die folgenden Spieler, die die Löwen seit 2005 verließen, kassierte der Verein 17,75 Millionen Euro - heute sind sie 96,5 Millionen Euro wert. © MIS
04/05: Martin Stranzl (für 650.000 zum VfB, heute Abwehrchef in Gladbach). © sampics
06/07: Matthias Lehmann (für 900.000 zu Alemania Aachen, später Bundesliga für Aachen, St. Pauli, Frankfurt, Köln). © sampics
07/08: Marcel Schäfer (für 1,2 Mio. zu Wolfsburg, später Meister (2009) und Nationalspieler (acht Länderspiele). © sampics
Daniel Baier (für 450.000 zu Wolfsburg, heute Führungsspieler in Augsburg). © sampics
08/09: Timo Gebhart (für 3,2 Mio. zum VfB, später Bundesliga­spiele für Stuttgart und Nürnberg). © sampics
09/10: Lars Bender (für 2,5 Mio. zu Leverkusen, heute Nationalspieler). © sampics
Sven Bender (für 1,5 Mio. zu Dortmund, heute zweifacher Deutscher Meister, Pokalsieger, Nationalspieler). © sampics
Fabian Johnson (für 1,1 Mio zu Wolfsburg, heute WM-Teilnehmer und Stammspieler in Gladbach). © sampics
Julian Baumgartlinger (für 200.000 zu Austria Wien, heute Führungsspieler in Mainz). © sampics
10/11: Peniel Mlapa (für 1,3 Mio. zu 1899 Hoffenheim, später Bundesligaspiele für Hoffenheim und Gladbach). © sampics
José Holebas (für 900.000 zu Piräus, später 18 CL-Spiele und WM Teilnahme, heute bei AS Rom). © sampics
Volland (für 700.000 zu Hoffenheim, heute Star der TSG und Nationalspieler). © sampics
Moritz Leitner (für 800.000 zu Dortmund, später Doublesieger 11/12, heute Kapitän der deutschen U 21). © sampics
12/13: Stefan Aigner (ablösefrei zu Frankfurt, heute dort Stammspieler). © sampics
13/14: Daniel Halfar (für 250.000 zum 1. FC Köln, heute dort Bundesligaspieler). © sampics
14/15: Moritz Stoppelkamp (für 700.000 zum SC Paderborn, dort jetzt Stammspieler). © sampics
Yuya Osako (für 1,5 Mio. nach Köln). © sampics

tz

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pongracic-Wechsel fix: Neuer Geldregen für 1860 - Gorenzel: „nach oben orientieren“
Pongracic-Wechsel fix: Neuer Geldregen für 1860 - Gorenzel: „nach oben orientieren“
1860-Trainingslager im News-Ticker: Polarisierender Gast bei den Löwen - ein Hoffnungsträger steht vor dem Comeback
1860-Trainingslager im News-Ticker: Polarisierender Gast bei den Löwen - ein Hoffnungsträger steht vor dem Comeback
Dennis Dressel: Neuer Junior-Chef beim TSV 1860 
Dennis Dressel: Neuer Junior-Chef beim TSV 1860 
Gorenzel erklärt, wie er die Weigl-Millionen nutzen will
Gorenzel erklärt, wie er die Weigl-Millionen nutzen will

Kommentare