1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860: Morgalla fällt für Freiburg-Spiel aus – Supertalent „hat starke Schmerzen“

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Leandro Morgalla verließ das Grünwalder Stadion am Sonntag auf Krücken.
Leandro Morgalla verließ das Grünwalder Stadion am Sonntag auf Krücken. © IMAGO/Ulrich Wagner

Der TSV 1860 muss im Spiel gegen die Reserve des SC Freiburg auf Leandro Morgalla verzichten. Um eine schwerwiegende Verletzung handelt es sich allerdings nicht.

München – Es war ein gebrauchter Sonntag für den TSV 1860 München gegen den Mitaufstiegskandidaten 1. FC Saarbrücken. Die Köllner-Elf kassierte ihre zweite 0:1-Niederlage in Folge und beklagte zudem die Verletzung von Shootingstar Leandro Morgalla.

Der 18-Jährige hatte sich nach einem rüden Einsteigen an der Außenlinie verletzt und musste aufgrund starker Schmerzen ausgewechselt werden. Nach dem Spiel humpelte der Innenverteidiger auf Krücken gestützt nochmal auf den Platz, um sich bei der Westkurve für die Unterstützung zu bedanken. Bei diesem Anblick mussten alle Löwen-Fans das Schlimmste befürchten.

TSV 1860: Köllner geht von einer Prellung bei Morgalla aus

In der Pressekonferenz vor dem Spiel am Mittwoch gegen den SC Freiburg II konnte Coach Michael Köllner allerdings leichte Entwarnung geben. Zwar habe das Supertalent „starke Schmerzen am Schien- und Wadenbein“, um eine schwerwiegende Verletzung soll es sich aber nicht handeln.

„Wir werden sehen, wie es sich entwickelt. Könnte sein, dass es sich um eine Prellung handelt“, erklärte der Oberpfälzer weiter. Für das Spiel gegen die Bundesliga-Reserve wird Morgalla dennoch nicht zur Verfügung stehen. Ob es zu einem Einsatz im letzten Pflichtspiel des Jahres am Montag gegen Essen reicht, ist noch fraglich.

Erster Ersatzkandidat für den Junioren-Nationalspieler gegen Freiburg dürfte wohl Semi Belkahia sein, wenn die Löwen alles versuchen werden, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Nach den beiden Niederlagen hat der TSV 1860 nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Tabellendritten, dem Gegner vom Mittwoch, den SC Freiburg II. (kk)

Auch interessant

Kommentare