Nichts kann 1860 II stoppen

Buspanne: Löwen-Spieler müssen mit Taxi ins Stadion

+
Der Löwen-Bus hatte eine Panne und blieb liegen. Die Spieler mussten mit dem Taxi zum Spiel.

München - Die Löwen-Amateure steuern weiter mit Vollgas auf den Weg Richtung Relegation zu. Auf diesem Weg kann nicht mal eine Buspanne das Team von Markus von Ahlen stoppen.

von Matthias Horner

Am Freitag jedenfalls ließ sich Markus von Ahlens Mannschaft gegen den SC Eltersdorf von nichts und niemandem beirren.Selbst eine schwerwiegende Buspanne vermochte die Junglöwen nicht aus dem Konzept zu bringen. Die letzten sechs Kilometer mussten per Taxi zurückgelegt werden, erst eine halbe Stunde vor Spielbeginn traf der Löwen-Tross in Eltersdorf ein.

Im Hinspiel, das zweieinhalb Wochen zuvor erst nachgeholt worden war, hatte die U21 der Löwen dem Gegner beim 3:0 nicht den Hauch einer Chance gelassen. Dennoch war von Ahlen „auf ein schwieriges Spiel eingestellt“, sein Team aber präsentierte sich trotz der späten Ankunft „von Anfang an gut fokussiert“.

Den Sieg durch Necat Aygüns goldenen Treffer nach einem Freistoß von Korbinian Vollmann (35.) habe man sich „über die Standards erarbeitet“, sagte der 42-jährige Coach zufrieden.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant:

Meistgelesen

3. Liga: Unsere zehn Top-Talente aus Oberbayern
3. Liga: Unsere zehn Top-Talente aus Oberbayern
Drei Meisterlöwen und ihr Blick auf die Corona-Krise: „Am Dienstag lasse ich mich testen“
Drei Meisterlöwen und ihr Blick auf die Corona-Krise: „Am Dienstag lasse ich mich testen“
Löwen-Profi sorgt mit Manta-Manta-Video zur Corona-Pause für Mega-Lacher - und zitiert einen FC-Bayern-Star
Löwen-Profi sorgt mit Manta-Manta-Video zur Corona-Pause für Mega-Lacher - und zitiert einen FC-Bayern-Star
„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Löwen-Allesfahrer über Corona
„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Löwen-Allesfahrer über Corona

Kommentare