Besuch an der Grünwalder

Timo Gebhart zurück zu 1860? Jetzt spricht der Ex-Löwe

Timo Gebhart liegt der TSV 1860 immer noch sehr am Herzen
+
Timo Gebhart liegt der TSV 1860 immer noch sehr am Herzen.

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga bekommt die neue Löwen-Mannschaft ein völlig anderes Gesicht. Zählt Timo Gebhart, ein 1860-Eigengewächs, auch dazu? Seine Worte machen den Fans Hoffnung - zumindest ein wenig.

Es war eine Nachricht, die viele Löwen-Fans elektrisierte: Timo Gebhart steht vor einer Rückkehr zum TSV 1860 München, meldete die Bild. Das Eigengewächs sei am Montag an der Grünwalder Straße gesichtet worden, das Boulevardmedium mit den vier Buchstaben zählte schnell eins und eins zusammen und vermeldete, der gebürtige Allgäuer stehe kurz vor der Unterschrift.

Besuch bei 1860 ja, Unterschrift nein

Der inzwischen 28-jährige Gebhart war zuletzt bei Hansa Rostock in der 3. Liga aktiv, konnte sich mit den Hansestädtern aber nicht über eine Vertragsverlängerung einig werden. "Ich finde es schade, dass Timo die Chance, die wir ihm bieten, nicht nutzt, zumal auch Pavel Dotchev (Trainer von Hansa Rostock, Anmerk. d. Red.) gerne weiter mit ihm zusammengearbeitet hätte. Er lässt die Gelegenheit verstreichen, bei uns wieder zu alter Stärke zu finden. Wir akzeptieren seine Entscheidung aber und arbeiten bereits an anderen Lösungen auf dieser Position", hatte Hansa-Sportvorstand René Schneider die Gebhart-Personalie kommentiert.

Kehrt der „verlorene Sohn“ also zu den Blauen zurück? Unserer Onlineredaktion ist es gelungen, eine Stellungnahme des Spielers einzuholen. Gebhart bestätigt zwar den Besuch an der Grünwalder Straße, unterschrieben oder geklärt ist aber offensichtlich noch nichts.

„Ich habe noch einige Drähte zu den Löwen und einen Besuch gemacht. Das bedeutet nicht, dass ich dort einen Vertrag unterschrieben habe, wie ich irgendwo gelesen habe“, stellt Gebhart klar. Kalt lässt ihn das Schicksal seines Ex-Klubs allerdings nicht: „Die Löwen liegen mir am Herzen, das ist doch klar. Der Abstieg und diese ganze schwierige Situation tut mir sehr leid für den Klub und vor allem für die Fans.“

Was seine Zukunft angeht - bei 1860 oder bei einem anderen Verein -, kann Gebhart noch keine Entscheidung vermelden: „Wie es weitergeht, weiß ich noch nicht. Es gibt Gespräche mit einigen Klubs, aber noch nichts Spruchreifes.“

Bewegte Fußballjahre für Timo Gebhart

Gebhart war mit 15 Jahren in die Jugendabteilung des TSV 1860 gewechselt, durchlief alle Jugendmannschaften und schaffte 2007 den Sprung zu den Profis. Sein erstes Zweitligaspiel  bestritt er als 18-Jähriger am 26. August 2007. Es folgten 36 weitere Auftritte im Löwen-Trikot, 2009 wechselte Gebhart dann in die Bundesliga zum VfB Stuttgart, bei den Schwaben hatte er zwischenzeitlich sogar das Kapitänsamt inne.

2012 unterschrieb Gebhart einen Vierjahresvertrag beim 1. FC Nürnberg, absolvierte in Bundesliga und 2. Bundesliga allerdings „nur“ insgesamt 30 Partien für den „Club“. Im Januar 2016 wechselte Gebhart für ein halbes Jahr zu Steaua Bukarest, bevor er nach Deutschland zu Hansa Rostock zurückkehrte.

Alle Entwicklungen zum TSV 1860 München gibt‘s hier im News-Ticker!

Auch interessant:

Meistgelesen

U17 vor dem FC Bayern: Jugend des TSV 1860 endlich wieder löwenstark
U17 vor dem FC Bayern: Jugend des TSV 1860 endlich wieder löwenstark
TSV 1860 München verliert Mittelfeld-Antreiber: Bekiroglu wechselt 
TSV 1860 München verliert Mittelfeld-Antreiber: Bekiroglu wechselt 

Kommentare