TSV 1860 nicht mehr Tabellenführer

Nach nächster Pleite im Grünwalder: Löwe Sascha Mölders lässt Frust freien Lauf - „Kriegen sehr dämliches Tor“

Routinier beim TSV 1860: Sascha Mölders.
+
Routinier beim TSV 1860: Sascha Mölders.

Der TSV 1860 München tut sich daheim im Grünwalder Stadion weiter schwer. Nach der Niederlage gegen den MSV Duisburg zeigt Sascha Mölders seinen Ärger.

  • 3. Liga: Der TSV 1860 München verliert 0:2 (0:0) gegen den MSV Duisburg.
  • Die Löwen büßen durch die zweite Heim-Pleite in Folge im Grünwalder Stadion die Tabellenführung ein.
  • Nach dem Spiel in Giesing hadert Sechzig-Leader Sascha Mölders wegen einer Schwäche und lässt seinem Frust freien Lauf.

München - Es läuft nicht auf Giesings Höhen für jene Mannschaft, die wie kaum was anderes für die Grünwalder Straße steht.

TSV 1860 München in der 3. Liga: Nächste Niederlage im Grünwalder Stadion

Der TSV 1860 München hat gegen den MSV Duisburg (0:2) das zweite Heimspiel in Folge im Sechzgerstadion verloren - und damit die Tabellenführung der 3. Liga. Ergo: Aus bislang vier Heimspielen gab es bislang nur ebenso viele Punkte. Nach acht Spieltagen ist das zu wenig für die Spitzenposition, die am Samstag Hansa Rostock übernahm, ohne selbst zu spielen.

Nach der Partie gegen die Meidericher ließ Löwen-Kapitän und Ex-Meidericher Sascha Mölders seinem Frust freien Lauf.

„Mit Sicherheit war das nicht nötig. Wir kriegen ein sehr dämliches Tor, haben selber zwei, drei sehr gute Möglichkeiten, das Tor zu machen. Beim 0:2 denke ich, dass es Foul war. Aber gut, bringt jetzt auch nichts“, sagte der 35-jährige Routinier bei Magenta Sport: „Es ist sehr ärgerlich. Nächste Woche geht es weiter.“

TSV 1860 München: Löwen-Leader Sascha Mölders moniert Chancenverwertung

Mölders monierte vor allem die mangelnde Chancenverwertung der Sechzger. Insbesondere Sturmpartner Martin Pusic (33) hatte in der ersten Halbzeit beste Möglichkeiten vor dem Tor liegen gelassen. „Ich muss nochmal die Chancen sehen, die wir hatten. Wir hatten aber sicher gute Einschussmöglichkeiten. Das ist uns nicht geglückt. Deswegen haben wir verloren“, meinte der ehemalige Bundesliga-Profi weiter.

Er nahm seine Kollegen in die Pflicht: „Wir wollen zu Hause so wenig bis möglichst gar nichts abgeben. Jetzt spielen wir nächste Woche gegen Halle, und da müssen wir unsere Heimbilanz aufbessern.“ (pm)

Tabelle der 3. Liga nach dem SamstagSpiele absolviertTorePunkte
1. Hansa Rostock714:814
2. TSV 1860 München814:914
3. 1. FC Saarbrücken712:613
4. SC Verl713:813
5. FC Ingolstadt78:613
6. Dynamo Dresden88:713

Auch interessant:

Kommentare