Maurer neuer Löwen-Coach!

+
Reiner Maurer.

München - Jetzt ist es perfekt! Reiner Maurer wird neuer hauptverantwortlicher Trainer beim TSV 1860 München. Die Nachricht hat eine große Diskussion bei en Fabns ausgelöst.

Kein Lothar Matthäus und auch kein Marcel Koller - der Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat sich bei der Wahl seines neuen Trainers für die interne Lösung entschieden. Der vor wenigen Wochen als U23-Coach verpflichtete Reiner Maurer wurde am Freitag zum Cheftrainer befördert und unterschrieb einen bis 30. Juni 2011 gültigen Einjahres-Vertrag bei den Löwen.

Der 50-Jährige war bereits von Dezember 2004 bis Januar 2006 Cheftrainer beim Traditionsclub und tritt die Nachfolge von Ewald Lienen an, der in der vorigen Woche seinen bis Saisonende 2011 laufenden Vertrag vorzeitig aufgelöst hatte und zu Olympiakos Piräus nach Griechenland wechselte.

“Reiner Maurer ist ein fleißiger, akribischer Fußballlehrer. Wir sind überzeugt, dass er unsere vielen jungen Spieler weiterentwickeln wird“, sagte Sportdirektor Miroslav Stevic, “und wir sind auch überzeugt, dass er aus den gestandenen Profis das Maximum herausholen kann, damit wir gemeinsam eine erfolgreiche Saison spielen“.

Maurer nimmt beim Trainingsauftakt am Montag mit der Mannschaft die Vorbereitungen auf die neue Saison auf. Das Trainerteam komplettieren Co-Trainer Alexander Schmidt (ehemaliger U19-Trainer) und Torwart-Trainer Jürgen Wittmann. Der frühere “Löwen“-Spieler Bernhard Winkler wird künftig die U23 trainieren.

Maurer freute sich “über das Vertrauen des Vereins“, die Profis ab sofort als Cheftrainer betreuen zu dürfen: “Wichtig ist jetzt, dass wir möglichst schnell eine Einheit werden und topfit in die Saison gehen. Die Spieler sollen so auftreten, dass sich die Fans mit der Mannschaft identifizieren können“. Nach seiner ersten Amtszeit als “Löwen“-Trainer war Maurer bei OFI Kreta sowie den griechischen Clubs AO Kavala und FC Rhodos tätig.

Die Pressemitteilung des TSV 1860 im Wortlaut:

Reiner Maurer wird in der neuen Saison das Training der Löwen-Profis als Cheftrainer leiten. Der 50-jährige Fußballlehrer unterzeichnete einen Vertrag bis 30. Juni 2011. Das Trainerteam komplettieren Co-Trainer Alexander Schmidt (ehemaliger U19-Trainer) und Torwart-Trainer Jürgen Wittmann. Bernhard Winkler wird künftig die U23 trainieren.

Reiner Maurer sei nach der überraschenden Vertragsauflösung mit Cheftrainer Ewald Lienen vor knapp einer Woche „sofort die erste Wahl“ der Löwen-Verantwortlichen gewesen. Dass sich die Vertragsunterschrift aber noch einige Tage hingezogen habe, hatte gute Gründe, wie Geschäftsführer Manfred Stoffers erklärt: „Es war unsere Pflicht, den Markt zu sondieren und intensive Gespräche mit geeigneten Kandidaten zu führen. Am Ende fiel die Wahl doch auf Reiner Maurer!“ Dies sei „als großes Kompliment für Reiner Maurer“ zu verstehen, betont Manfred Stoffers.

„Reiner Maurer ist ein fleißiger, akribischer Fußballlehrer. Wir sind überzeugt, dass er unsere vielen jungen Spieler weiterentwickeln wird“, ergänzt Sportdirektor Miki Stevic. „Und wir sind auch überzeugt, dass er aus den gestandenen Profis das Maximum herausholen kann, damit wir gemeinsam eine erfolgreiche Saison spielen!“

Der ehemalige Cheftrainer des TSV 1860, der diese Saison ursprünglich für die U23 vorgesehen war, freut sich „über das Vertrauen des Vereins“, die Profis ab sofort als Cheftrainer betreuen zu dürfen: „Wichtig ist jetzt, dass wir möglichst schnell eine Einheit werden und topfit in die Saison gehen. Die Spieler sollen so auftreten, dass sich die Fans mit der Mannschaft identifizieren können.“ Der Funke solle „mit unserer kämpferischen Spielweise vom Platz auf das Publikum“ überspringen.

Die 1860-Kabine in der Allianz Arena: Ungewöhnliche Einblicke

Eigentlich dürfen hier nur die Spieler des TSV 1860 rein. © sampics
Doch für Fotograf Stefan Matzke machten die Löwen im Februar 2010 eine Ausnahme. Wir dürfen Ihnen die Bilder zeigen. © sampics
Der damalige Teammanager Robert Hettich präsentiert die Kabine des TSV 1860 in der Allianz Arena © sampics
Das Entmüdungsbecken © sampics
Die Löwen (Foto: Robert Hettich) spielen seit 2005 in der Allianz Arena © sampics
Eine Kabine in den Vereinsfarben gab es schon immer © sampics
Seit Sommer 2009 erstrahlt sie in neuem Glanz © sampics
Die Trikots hängen feinsäuberlich in den Spinden © sampics
Hier das von Rechtsverteidiger Toni Rukavina © sampics
Nicht ganz so schick: die Gäste-Kabine © sampics
Die Fotos wurden vor dem Heimspiel gegen RW Ahlen aufgenommen © sampics
Jenes ging 0:1 verloren © sampics
Doch dank des Februar-Schmuddelwetters sahen die Trikots danach nicht mehr so sauber aus wie hier. © sampics
Neben der Kabine stehen diese Massagebänke. Hier lassen sich die Löwen durchkneten. © sampics
An der Wand hängen Wimpel verschiedener Vereine © sampics
Man beachte auf diesem Bild das graue Kleidungsstück links unten - könnte Gabor Kiralys Schlabberhose sein © sampics
Hier hat alles seine Ordnung © sampics
Jedem das seine © sampics
Die Ausrüstung kommt in großen Kisten © sampics
Danke für diese ungewöhnlichen Einblicke, liebe Löwen! © sampics

 Rainer Maurer, der neue Löwen-Trainer: Diskutieren Sie hier mit:

Auch interessant:

Meistgelesen

Ticker: 1860 gewinnt verdient dank Weber-Doppelpack und Geburtstagskind Bekiroglu gegen Carl Zeiss Jena
Ticker: 1860 gewinnt verdient dank Weber-Doppelpack und Geburtstagskind Bekiroglu gegen Carl Zeiss Jena
„Bierofka wird beschädigt!“: Ismaik verteidigt Trainer - 1860 droht heißer Herbst
„Bierofka wird beschädigt!“: Ismaik verteidigt Trainer - 1860 droht heißer Herbst
Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
Löwen wollen drei Punkte gegen den Frust - Bierofka: „Wenn wir gewinnen, ...“
„Der Blockierer heißt Ismaik“ - 1860-Präsidium äußert sich zu „offenen Fragen“
„Der Blockierer heißt Ismaik“ - 1860-Präsidium äußert sich zu „offenen Fragen“

Kommentare