Verlängerung perfekt

Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“

+
Daniel Bierofka (r.) bei der Vertragsunterschrift mit Michael Scharold.

Daniel Bierofka hat seinen Vertrag beim TSV 1860 München langfristig verlängert, das teilte der Verein am Freitag mit.

München - Die Vertragsverlängerung von Daniel Bierofka als Cheftrainer des TSV 1860 München ist perfekt. Wie der Drittliga-Aufsteiger am Freitag bekanntgab, einigten sich die Löwen mit ihrem Chefcoach auf einen neuen Vertrag bis 2022. Geschäftsführer Michael Scharold bezeichnete den Schritt als „die einzig logische Konsequenz“. Sie stehe „spiegelbildlich für das, was wir vorhaben: hier etwas ganz Besonderes aufzubauen, bodenständig und mit viel Kontinuität.“

Daniel Bierofka erklärte: „Unsere sportlichen Ziele sind mittel- und langfristig ausgerichtet. Wir wollen uns kontinuierlich verbessern, setzen dabei auf Spieler, die sich hundertprozentig mit dem Verein identifizieren.“ Sowohl der Trainer, als auch der Verein seien sich einig, „dass das Erreichte nur der Anfang dieser positiven Entwicklung sein soll“, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Die Pressemitteilung des TSV 1860 im Wortlaut

Der TSV 1860 München verlängert zwölf Monate vor Vertragsablauf vorzeitig den Vertrag mit Aufstiegscoach Daniel Bierofka, der zurzeit den zehnmonatigen Lehrgang zum Fußballlehrer absolviert, und bindet den 39-Jährigen bis 2022 an den Verein.

„Was 1860 in der vergangenen Saison mit Daniel Bierofka erreicht hat, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen“, sagt 1860-Geschäftsführer Michael Scharold. „Er hat wie ein Löwe auch in der schwersten Phase um die Rückkehr von Sechzig in den Profifußball gekämpft. Als Daniel signalisierte, dass er den eingeschlagenen Weg gerne auch langfristig begleiten würde, war die einzig logische Konsequenz die Verlängerung bis 2022. Sie steht spiegelbildlich für das, was wir vorhaben: hier etwas ganz Besonderes aufzubauen, bodenständig und mit viel Kontinuität. Wenn du dabei als Verein die Möglichkeit hast, die Schlüsselposition des Trainers mit einer Person zu besetzen, von der alle im Verein in jeder Hinsicht zu 100 Prozent überzeugt sind, dann ist das wie ein Sechser im Lotto.“

Für Daniel Bierofka ist die Vertragsverlängerung ein Zeichen der Wertschätzung und des Vertrauens in seine Arbeit. „Dadurch habe ich die Möglichkeit, die Mannschaft weiter zu entwickeln. Unsere sportlichen Ziele sind mittel- und langfristig ausgerichtet. Wir wollen uns kontinuierlich verbessern, setzen dabei auf Spieler, die sich hundertprozentig mit dem Verein identifizieren. Was möglich ist, wenn alle zusammenhalten, haben wir in der letzten Saison gesehen. Wir haben hier noch viel vor.“

Einig sind sich beide Seiten darüber, dass das Erreichte nur der Anfang dieser positiven Entwicklung sein soll.

Auch interessant:

Meistgelesen

FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
Löwen-Finanzboss Scharold schmeißt kurz vor Schluss hin: „Bergsteiger kennen das“
Löwen-Finanzboss Scharold schmeißt kurz vor Schluss hin: „Bergsteiger kennen das“
Wie planen die Löwen mit Rieder? „Es hängt vor allem vom FC Augsburg ab“
Wie planen die Löwen mit Rieder? „Es hängt vor allem vom FC Augsburg ab“
Diskussion ums Löwen-Budget: „Die Bayerische“-Vorstand bezieht Stellung
Diskussion ums Löwen-Budget: „Die Bayerische“-Vorstand bezieht Stellung

Kommentare