Nazi-Parolen im Sechzger tabu

In der Allianz Arena gilt seit ihrer Eröffnung 2005 eine Stadionverordnung, die rechtsextremistische Parolen ausdrücklich verbietet – um diesen Zusatz wird demnächst auch der Regelkatalog für das Grünwalder Stadion erweitert.

Nach Ausschreitungen bei einem Spiel der Zweitliga-Mannschaft des FC Bayern gegen Dynamo Dresden im August 2008 hatten die Rathaus-Grünen diesen Zusatz gefordert. „Zweit- und Drittliga-Spiele werden häufig von Rechtsextremisten und Hooligans für Gewalttaten und öffentliche Diskriminierungen umfunktioniert“, begründete Grünen-Chef Sigi Benker seinen Antrag.

In der Sitzung des Kreisverwaltungsausschusses am Dienstag segnet der Stadtrat nun das Verbot ab, „gewaltverherrlichende, rassistische, fremdenfeindliche, rechts- oder linksradikale Parolen zu äußern oder zu verbreiten sowie Bevölkerungsgruppen durch Äußerungen und Gesten zu diskriminieren“.

bw.

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Kein Geld beim TSV 1860 München für Trainingslager? Ismaik über Umgang mit Fans entsetzt 
Kein Geld beim TSV 1860 München für Trainingslager? Ismaik über Umgang mit Fans entsetzt 
Hasan Ismaik beschimpft die Löwen-Fans erneut - heftige Attacke nach Haching-Spruchband
Hasan Ismaik beschimpft die Löwen-Fans erneut - heftige Attacke nach Haching-Spruchband
Ticker: Derby in Haching - Starke Löwen feiern Last-Minute-Erfolg dank Mölders
Ticker: Derby in Haching - Starke Löwen feiern Last-Minute-Erfolg dank Mölders
Adventssingen im Grünwalder Stadion: Schmähgesänge werden erst beim Rausgehen angestimmt 
Adventssingen im Grünwalder Stadion: Schmähgesänge werden erst beim Rausgehen angestimmt 

Kommentare