Jahresrückblick: Die Löwen im Oktober

1 von 17
Der Start ist im Sport oft alles, und den haben die Löwen im Oktober vollkommen vergeigt.
2 von 17
1:3 ging die Mannschaft von Ewald Lienen gegen den FC St. Pauli unter.
3 von 17
Am Ende jubelten wieder die anderen.
4 von 17
Auch neben dem Fußballplatz gab es nicht viel Positives zu vermelden. Erst sagte Erwin Skela den Löwen ab und unterschrieb bei TuS Koblenz einen Vertrag, ...
5 von 17
... dann gab auch noch Ilhan Mansiz auf. Drei Monate hatte der Türke zuvor bei den Löwen auf Probe trainiert.
6 von 17
Dafür schaute ein Altbekannter vorbei. Filip Tapalovic spielte beim TSV auf Probe vor.
7 von 17
Vor dem Spiel gegen den MSV Duisburg dann die Nachricht, auf die viele Löwenfans lange gewartet hatten: Emanuel Biancucchi sollte sein Debut im Profikader der Löwen geben.
8 von 17
Wegen seiner Herkunft konnte der Argentinier zuvor nur bei den Löwen trainieren. In der zweiten Mannschaft durfte er nur bei Testspielen auflaufen. 

München - Die Löwen sollten auf einmal zu Fröschen werden, ein argentinischer Straßenfußballer feiert beim TSV Premiere und der Traum vom großen Geld zeplatzt, wie eine Seifenblase. Die Löwen im Oktober.

Auch interessant:

Meistgelesen

3. Liga startet! Abfuhr für die Schlussmacher
3. Liga startet! Abfuhr für die Schlussmacher
TSV 1860: Zwei Kandidaten für Scharold-Nachfolge
TSV 1860: Zwei Kandidaten für Scharold-Nachfolge
TSV 1860: Rieder sieht vor Neustart gegen Duisburg einen entscheidenden Löwen-Vorteil - Bleibt er in München?
TSV 1860: Rieder sieht vor Neustart gegen Duisburg einen entscheidenden Löwen-Vorteil - Bleibt er in München?
1860 vor dem Duisburg-Hit: Köllners „Engelchen und Teufelchen“ - und Ärger mit Lorant
1860 vor dem Duisburg-Hit: Köllners „Engelchen und Teufelchen“ - und Ärger mit Lorant

Kommentare