1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Auch der Kalender spricht für Kiraly

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Trainer Rainer Maurer hat sich darüber Gedanken gemacht, ob er einen Torwartwechsel vollzieht. Jetzt hat er sich entschieden. Ob ihm dabei ein Blick in den Kalender geholfen hat?

Wenn es jemals Zweifel daran gegeben hat, dass Gabor Kiraly gegen den VfL Osnabrück für den TSV 1860 zwischen den Pfosten steht, sollten sie hiermit ausgeräumt sein: Am Freitag, 21. Januar, ist internationaler Jogginghosentag!

Entstanden ist die Idee, weil vier Schüler aus Oberösterreich endlich mal in Jogginghose zur Schule gehen wollten, berichtet der Bekleidungshersteller "Spreadshirt". Also gründeten die Buben eine Facebook-Gruppe und suchten Verbündete. Wegen des weltweiten Interesses entwickelte sich daraus ein offizieller Tag. Bei der morgigen Auflage wollen laut Facebook mehr als eine halbe Million Menschen teilnehmen. Auch 1860-Keeper Gabor Kiraly!

Király kocht Gulaschsuppe mit Jung-Löwen

Seit Menschengedenken läuft der Ungar in seiner graumelierten Jogginghose auf - auch am Freitag, wenn die Löwen die unheimliche Flutlichtserie des VfL Osnabrück ausknipsen wollen. Seit unfassbaren 42 beleuchteten Spielen ist der VfL an der Bremer Brücke ungeschlagen. Trainer Reiner Maurer hatte sich zuletzt über die Besetzung im Löwen-Tor Gedanken gemacht, bleibt aber bei seiner bisherigen Nummer 1, wie er am Donnerstag noch einmal klarstellte: "Tatsache ist, dass Gabor bei dem 2:1 (bei der 1:3-Niederlage gegen den VfL Bochum, Anm. d. Red.) seinen Anteil hatte, dass er uns davor aber auch mit zwei Paraden im Spiel gehalten und eine gute Hinrunde gespielt hat, so dass Gabor nach wie vor die Nummer 1 ist."

Einen Freifahrtschein hat der ungarische Nationaltorwart nicht. „Die Sinne sollten immer wieder neu geschärft werden", erklärte Maurer am Mittwoch. Bei einem Flutlichtspiel lohnt es sich schon mal, genauer hinzugucken ...

kim / pm

Auch interessant

Kommentare