Löwen zu zahm

Hinterberger: Nur eine Gelbe - das geht nicht!

+
Sportdirektor Florian Hinterberger kritisiert die "zahmen" Löwenprofis.

München - Nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen und dem erschreckend schwachen Auftreten in Ingolstadt brennt der Baum bei den Löwen. Sportdirektor Florian Hinterberger kritisiert vor allem den fehlenden Biss bei den Profis.

Die große fußballerische Offenbarung waren die beiden Partien gegen Fortuna Düsseldorf und den FC Ingolstadt 04 nicht wirklich. Wer darauf gesetzt hatte, dass die Löwen ihre spielerischen Defizite durch Einsatz und Kampf kompensieren, wurde gleich doppelt enttäuscht. Ohne Biss und Aggressivität ergaben sich die Sechzger vor allem in Ingolstadt ihrem Schicksal. Bezeichnend dafür: in den beiden Partien kassierten die Löwenspiele eine einzige Gelbe Karte (Grzegorz Wojtkowiak in Ingolstadt).

Sportdirektor Florian Hinterberger hat dafür kein Verständnis. "Ich bin nicht fürs Treten, aber zum Fußball gehört mehr dazu, als nur brav mit zu spielen. Keine Gelbe gegen Düsseldorf, nur eine im Derby - das geht nicht!", sagte er zur Bild. Mit 295 Fouls und 36 Gelben Karten (Quelle: transfermarkt.de) liegt in der Fairness-Tabelle der 2. Bundesliga nur noch der 1. FC Köln vor den Löwen.

Etwas ratlos zeigt sich auch Kapitän Guillermo Vallori: "Ich weiß nicht, woran es liegt. Wir sind oft einen Schritt zu spät und setzen nicht um, was wir können."

"Cool, ein roter Sponsor": Was Löwen-Fans wohl nie sagen würden

Bei Facebook ist eine Gruppe Things Löwenfans Don't Say gegründet worden. Dort sollen Fans Sätze sammeln, die einem Löwen-Fan wohl nie über die Lippen kommen würden. Wir haben eine kleine Auswahl für Sie zusammengestellt - und selbst noch erweitert." © picture alliance / dpa
"Mann, war das ne geile Saison!" © Stefan Matzke / sampics-mzv
"Ich freu mich immer, wenn die bayerischen Vereine gewinnen!" © picture alliance / dpa
"Das heißt Stadion an der Grünwalder Straße!" © MIS
"Unsere ehemaligen Talente reißen bei ihren neuen Vereinen aber auch nix." © dpa
"Löwenbräu hat zwar ein hässliches Etikett, ist aber vom Geschmack her eins der besten Biere!" © Schlaf
"Cool, der neue Trikotsponsor hat ein rotes Logo!" © dpa-mzv
"Ich finde, dass der Bezirk Schwaben auf jeden Fall einen Erstligisten braucht!" © dpa
"Solange alle im Verein weiter an einem Strang ziehen, wird's aufwärts gehen!" © M.I.S.
"Die Leistung der Bayern muss man anerkennen." © dpa
"So schlecht war Falko Götz damals auch nicht." © dpa/dpaweb
"Respekt, dass Francis Kioyo damals Verantwortung übernommen hat." © dpa
"Ist doch egal, in welchem Stadion wir spielen." © M.I.S.
"So ein Oberbürgermeister, der sich immer für uns einsetzt, ist schon Gold wert." © dpa
"International bin ich für die Bayern." © dpa
"Gestern war wieder ausverkauft." © dpa

Auch Friedhelm Funkel ist mit der Einstellung der Mannschaft hinsichtlich Zweikampfverhalten und Bissigkeit nicht zufrieden. Vor allem das Tor zum 2:0 in Ingolstadt verärgerte den Trainer. "Vor dem 2:0, da haue ich den Spieler (Collin Quaner/Anmnerk. d. Red.) doch mal um. Ich versuche natürlich, an den Ball zu kommen, aber wenn ich den Gegner erwische, dann ist das halt so. Damit verletzte ich ja niemanden schwer.“ Dementsprechend liegt der Fokus des Trainings in dieser Woche auch auf der Verbesserung des Zweikampfverhaltens.

ep

Auch interessant:

Meistgelesen

Benjamin Lauth über seine Zukunft bei den Löwen: „Ich bin immer bereit zu helfen“
Benjamin Lauth über seine Zukunft bei den Löwen: „Ich bin immer bereit zu helfen“
1860, Haching, Bayern II im bayerischen Liga-Check
1860, Haching, Bayern II im bayerischen Liga-Check
Löwen-Boss Reisinger über Bierofka-Abgang: „Wenn wir jetzt sieben Spiele verloren hätten ...“
Löwen-Boss Reisinger über Bierofka-Abgang: „Wenn wir jetzt sieben Spiele verloren hätten ...“
„Wir sind heiß“: Löwen-Coach Köllner will Vollgas gegen Braunschweig
„Wir sind heiß“: Löwen-Coach Köllner will Vollgas gegen Braunschweig

Kommentare