Olga Radenkovic starb im Alter von 75 Jahren

Der Krebs! Radi trauert um seine Frau

+
Waren seit über 53 Jahren verheiratet: Petar und Olga Radenkovic, die am Donnerstag nach langer Krankheit verstorben ist

Peter Radi Radenkovic, die Torhüterlegende des TSV 1860, trauert um seine Frau.

Am vergangenen Donnerstag ist Olga Radenkovic nach langer Krankheit im Alter von 75 Jahren verstorben. Sie litt schon seit längerer Zeit an Krebs und verbrachte die letzten Monate in einem Münchner Krankenhaus. So oft es ging, saß Petar Radenkovic in dieser Zeit an ihrem Krankenbett. Und er wusste, dass es bald zu Ende gehen würde. „Es gibt nur noch wenig Hoffnung“, sagte der 74-Jährige vor etwa zwei Monaten gegenüber der tz.

Die Trauer konnte das nicht lindern. „Der Radi war kaum in der Lage, mit mir zu sprechen, als er mir die Nachricht am Telefon mitteilte“, sagte Manni Wagner, Radenkovics langjähriger Weggefährte bei den Löwen. Beide gehörten 1966 der Meistermannschaft des TSV 1860 an. „Wenn der Radi uns braucht, sind wir in dieser schweren Zeit natürlich für ihn da“, erklärte Wagner im Namen aller Kollegen von damals. Die Meisterlöwen pflegen ja noch regen Kontakt untereinander, viele von ihnen treffen sich auch immer bei den Heimspielen des TSV 1860 in der Allianz Arena.Kennengelernt haben sich der Radi und Olga 1952 in einem Ferien-Camp ihres Vereins Roter Stern Belgrad. Der 18-jährige Radenkovic war Torhüter bei den Fußballern, Olga eine herausragende Spielerin der Basketball-Damen. 15 Jahre in Folge gewann die Nationalspielerin die jugoslawische Meisterschaft. Drei Jahre nachdem sie sich kennengelernt hatten, heirateten die beiden am 29. Juni 1955 und bekamen später zwei Töchter. Anfang der Sechzigerjahre zog es Radenkovic nach Deutschland und über den Umweg Wormatia Worms landete der damals 27-Jährige 1962 beim TSV 1860, mit dem er in den folgenden Jahren von Erfolg zu Erfolg eilte. Und mit Olga an seiner Seite, die ihm auch nach Beendigung seiner Fußballer-Laufbahn im Jahr 1970 immer eine große Stütze war. Jetzt muss er ohne sie auskommen.

Und noch eine traurige Nachricht für den TSV 1860. Im Alter von 58 Jahren verstarb am Montag Max Hintermeier, der jahrelang Leiter des Fanshops war.

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Kein Geld beim TSV 1860 München für Trainingslager? Ismaik über Umgang mit Fans entsetzt 
Kein Geld beim TSV 1860 München für Trainingslager? Ismaik über Umgang mit Fans entsetzt 
Hasan Ismaik beschimpft die Löwen-Fans erneut - heftige Attacke nach Haching-Spruchband
Hasan Ismaik beschimpft die Löwen-Fans erneut - heftige Attacke nach Haching-Spruchband
Ticker: Derby in Haching - Starke Löwen feiern Last-Minute-Erfolg dank Mölders
Ticker: Derby in Haching - Starke Löwen feiern Last-Minute-Erfolg dank Mölders
Adventssingen im Grünwalder Stadion: Schmähgesänge werden erst beim Rausgehen angestimmt 
Adventssingen im Grünwalder Stadion: Schmähgesänge werden erst beim Rausgehen angestimmt 

Kommentare