Schultereckgelenkssprengung

„Alles gut verlaufen“: Nico Andermatt erfolgreich operiert

Nicolas Andermatt muss nach einer Schulterverletzung den Rasen verlassen. 
+
Nicolas Andermatt musste nach seiner im Derby erlittenen Schulterverletzung den Rasen verlassen. 

Nach seiner im Derby gegen den FC Bayern München zugezogenen Schultereckgelenkssprengung wurde Nicolas Andermatt am Dienstagmittag erfolgreich operiert. 

München - Nicolas Andermatt, der sich am Sonntag während des Regionalliga-Derbys gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen hatte, wurde am Dienstagmittag erfolgreich operiert. Das gab der TSV 1860 München am Dienstag bekannt. 

„Es ist alles gut verlaufen“, so Mannschaftsarzt Dr. Christian Wimmer nach der Operation des 21-jährigen Schweizers. Die OP wurde ohne Besonderheiten durch die Spezialisten Dr. Wimmer und Dr. Geort Öttl im Zentrum für Orthopädie und Sportmedizin in der Nymphenburger Straße 108a durchgeführt. 

Wann der Mittelfeldspieler wieder eingesetzt werden kann, ist noch unklar. In diesem Jahr wird Andermatt aber nicht mehr spielen können. Der gebürtige Baarer war unter Daniel Bierofka, dem Trainer der Löwen, häufig in der Startelf gesetzt. Andermatt ist neben Timo Gebhart und Simon Seferings der nächste Langzeitverletzte im Kader des TSV 1860.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dressel-Urteil: Löwen hoffen auf Milde - Köllner: „Foul nicht isoliert bewerten!“
Dressel-Urteil: Löwen hoffen auf Milde - Köllner: „Foul nicht isoliert bewerten!“

Kommentare