Neuer Vertrag für Löwen-Dompteur

„Absolute Herzensangelegenheit“ - Michael Köllner verlängert beim TSV 1860

Michael Köllner hat seinen Vertrag beim TSV 1860 verlängert.
+
Michael Köllner hat seinen Vertrag beim TSV 1860 verlängert.

Der TSV 1860 und Michael Köllner bleiben auch in Zukunft ein Team. Die Löwen haben den bisher laufenden Vertrag über 2021 hinaus verlängert.

  • Der TSV 1860 München hat den Vertrag von Trainer Michael Köllner verlängert. 
  • Der 50-Jährige bezeichnet den Job an der Grünwalder Straße nach seiner Unterschrift als „absolute Herzensangelegenheit“. 
  • Sportchef Günther Gorenzel lobt den Nachfolger von Daniel Bierofka in den höchsten Tönen.

München - Nach 2. Spieltagen in der 3. Liga und vier Punkten plant der TSV 1860 bereits über die laufende Saison hinaus und hat deshalb den Vertrag mit Michael Köllner verlängert. Das gaben die Löwen am Donnerstagvormittag bekannt. Die Laufzeit des neuen Arbeitspapiers ließ der Verein offen. 

Dagegen ereilte einen Profi des Drittliga-Konkurrenten KFC Uerdingen das Aus.

Günther Gorenzel: „Konstanz ist das Zauberwort“

1860 München ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit und ich danke allen handelnden Personen für ihr Vertrauen – an der Spitze Günther Gorenzel, der sehr hart daran gearbeitet hat, dass wir im Sommer erfolgreich einen Umbruch vollziehen konnten“, sagte der 50-Jährige nach seiner Unterschrift. „Spieler zu entwickeln, ist eine großartige Aufgabe, der ich mich voll und ganz verschreibe. Wir haben einen sehr spannenden Kader, mit dem ich sehr gerne arbeite.“

Günther Gorenzel will damit frühzeitg ein Zeichen in puncto Kontinuität bei den Blauen setzen. „Konstanz ist das Zauberwort im heutigen Fußball. Wenn es dir als Verein insgesamt gelingt, Konstanz in all deine Prozesse zu bekommen, ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg einfach um ein Vielfaches höher“, glaubt der Sportchef des TSV 1860, der sicher ist, in Köllner den idealen Löwen-Dompteur in den eigenen Reihen zu haben: „Du brauchst den passenden Trainer. Den haben wir mit Michael Köllner gefunden, er identifiziert sich zu 100 Prozent mit den vorgegebenen Rahmenbedingungen im Verein“, schwärmt der 48-Jährige.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Löwen-Trainer Michael Köllner hat seinen Vertrag beim TSV 1860 München vorzeitig über das Saisonende hinaus verlängert. Der 50-jährige Cheftrainer der Löwen stand bisher in 28 Liga-Spielen für die Giesinger an der Seitenlinie und konnte einen Schnitt von 1,71 Punkten einfahren.

Der gebürtige Oberpfälzer, der neben seinem Amt beim TSV 1860 München auch als Autor erfolgreich ist, und soeben sein drittes Buch „Führen, coachen und managen im Fußball“ auf den Markt gebracht hat, freut sich über die Vertragsverlängerung: Spieler zu entwickeln, ist eine großartige Aufgabe, der ich mich voll und ganz verschreibe. Wir haben einen sehr spannenden Kader, mit dem ich sehr gerne arbeite. Seit ich Teil der Löwenfamilie bin, habe ich stets Unterstützung von allen Seiten erfahren. Daher habe auch ich großes Vertrauen in unsere Zusammenarbeit und freue mich, dass wir den eingeschlagenen Weg gemeinsam fortsetzen werden!“

Köllner soll weitere Junglöwen an die Profis heranführen

Löwen-Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel sieht mit der Vertragsverlängerung einen wichtigen Punkt: „Konstanz ist das Zauberwort im heutigen Fußball. Wenn es dir als Verein insgesamt gelingt, Konstanz in all deine Prozesse zu bekommen, ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg einfach um ein Vielfaches höher. Dies betrifft alle Planungsmechanismen rund um den Sport genauso wie die Schlüssel Personalien. Daher freut es mich, mit Michael Köllner Einigung in kurzen aber intensiven Gesprächen über eine weitere Zusammenarbeit über den 30. Juni2021 hinaus erzielt zu haben. Denn es gibt viel gute Trainer, aber entscheidend ist: Du brauchst den passenden Trainer. Den haben wir mit Michael Köllner gefunden, denn er identifiziert sich nicht nur zu 100% mit den vorgegebenen Rahmenbedingungen im Verein, sondern bringt auch neben der wichtigen Trainerkompetenz, unser Team gut auf den nächsten Gegner einstellen zu können, eine wesentliche Fähigkeit mit, die auf unserem gemeinsamen Weg entscheidend ist. Nämlich junge Talente aus unserem eigenen Haus, dem „die Bayerischen Junglöwen“ Nachwuchsleistungszentrum, weiterzuentwickeln und Schritt für Schritt an den Profifußball heranzuführen.“

(Jörg Bullinger, PM)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare