Löwen zu Gast in Abensberg 

Furioses 1860 gewinnt Testspiel zweistellig - und knackt somit FC-Bayern-Rekord

+
Die Löwen um Markus Ziereis (r.) und Simon Seferings hatten gegen Abensberg erneut Spaß am Fußball.

Die Löwen nahmen Abensberg gehörig auseinander. Beim zweistelligen Sieg gelang Efkan Bekiroglu und Markus Ziereis Beeindruckendes und der Lokalrivale konnte übertroffen werden.

Abensberg - Der TSV 1860 München bereitet sich aktuell intensiv auf die neue Saison vor. Nach dem erfolgreichen Testspiel am Samstag gegen Dachau stand für die Löwen am Sonntag der nächste Test auf dem Programm. Bei heißen Temperaturen zeigte das Team von Daniel Bierofka gegen den Bezirksligisten TSV Abensberg keine Gnade - am Ende wurde es erneut zweistellig. 

1860 war am tag der Mitgliederversammlung (wir berichten für Sie im Live-Ticker) anlässlich des hundertjährigen Vereinsjubiläums des TSV Abensberg in Niederbayern zu Gast und Coach Bierofka schickte eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen. 

1860 zu Gast in Abensberg: Dreierpack in vier Minuten - Bekiroglu dreht auf

Die Mannschaft machte von Beginn an klar, warum sie der große Favorit in diesem ungleichen Duell ist. Schon nach drei Minuten läutete Youngster Noel Niemann den Torreigen ein. Dann schraubten Sascha Mölders und Daniel Wein per Freistoß das Ergebnis auf 3:0 in die Höhe, ehe Efkan Bekiroglu durch einen lupenreinen Hattrick binnen vier Minuten auf 6:0 stellte. Kurz vor der Halbzeit markierte erneut Mölders den 7:0 Halbzeitstand.

1860 testet in Abensberg: Löwen dominieren auch mit neuer Aufstellung 

Zur zweiten Häfte wechselte Bierofka munter durch und schickte eine komplett andere Elf ins Rennen. Aber auch mit neuem Personal sollten die Offensivaktionen der Löwen nicht weniger gefährlich werden.

Dem in der Saisonvorbereitung befreit aufspielende Markus Ziereis gelang kurz nach Wiederanpfiff ein Doppelpack binnen einer Minute und als gerade einmal zehn Minuten im zweiten Abschnitt gespielt waren, erhöhte Sascha Marinkovic auf 10:0, ehe nur eine Minute später nach Zuspiel von Seferings wieder Ziereis zur Stelle war - 11:0. In der 67. Minute machte Marius Willsch dann das Dutzend voll und gut 15 Minuten vor Schluss erzielte Ziereis seinen vierten Treffer. 

Dann durfte auch noch Matthew Durrans jubeln, dem sein erster Treffer für die Profis gelang. Der 20-Jährige hatte noch nicht genug und markierte in der 90. Minute den 15:0-Endstand. Auf Twitter zeigten sich die Löwen ob des Knatersieges hochzufrieden. Durch das 15:0 gewann 1860 nämlich um ein Tor höher als der Lokalrivale FC Bayern, der Abensberg seinerseits vor 50 Jahren mit 14:0 bezwingen konnte - alles in allem also ein gelungener Nachmittag.

Bereits gegen Plattling konnten die Löwen zweistellig gewinnen

as

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neu-Trainer Michael Köllner: Das sind seine Pläne für 1860
Neu-Trainer Michael Köllner: Das sind seine Pläne für 1860
TSV 1860: Ismaik ruft zum Fanaufstand auf - neuer Trainer schon im Anflug?
TSV 1860: Ismaik ruft zum Fanaufstand auf - neuer Trainer schon im Anflug?
TSV 1860 sucht nach Bierofka-Nachfolger: Ismaik trifft Entscheidung zum weiteren Vorgehen
TSV 1860 sucht nach Bierofka-Nachfolger: Ismaik trifft Entscheidung zum weiteren Vorgehen
Ticker: Beers Löwen verschenken fast den Sieg  - emotionale Geste von Mölders
Ticker: Beers Löwen verschenken fast den Sieg  - emotionale Geste von Mölders

Kommentare