1. hallo-muenchen-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Mölders bald Gegner von 1860 II - als spielender Co-Trainer in Landsberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uli Kellner

Kommentare

Ex-Löwe Sascha Mölders wirft einen Ball im roten Trikot von Sonnenhof Großaspach.
Ungewohnt in Rot: Das Großaspacher Trikot zieht der Herzensblaue Sascha Mölders in Kürze aus – ab Sommer trägt er dann die Farben des TSV Landsberg (rot-grün-weiß). © Imago

Exklusiv: Sascha Mölders, 37, arbeitet künftig wieder vor seiner Haustür in Mering. Bei Bayernligist Landsberg soll er als spielender Co-Trainer den Aufstieg anpeilen.

Daniel Bierofka hat eine neue Aufgabe für sich gefunden – die SpVgg Unterhaching wird in den nächsten Tagen bestätigen, dass der Aufstiegstrainer der Löwen Manni Schwabls heilige U 17 übernimmt (der bisherige Coach Marc Unterberger rochiert zur U 18). Und, apropos Löwen-Idol: Auch Sascha Mölders, 37, beim TSV 1860 jahrelang ein enger Vertrauter von Bierofka, wird sich noch einmal sportlich und geografisch verändern. Wie merkur.de exklusiv erfuhr, verlässt der Stürmer den Südwest-Regionalligisten Großaspach, um spielender Co-Trainer neben Michael Hutterer beim Süd-Bayernligisten TSV Landsberg zu werden.

Wieder ein traditionsreicher TSV, diesmal am Lech

Noch diese Woche – Mölders sitzt ja vor dem Abstiegsfinale mit Großaspach eine Gelbsperre ab – soll der Vertrag unterschrieben werden, mit dem der Wahl-Bajuware wieder näher an seinen Wohnort Mering heranrückt (bis auf 30 km, um genau zu sein). Fünftligist Landsberg belegt aktuell Tabellenplatz sechs und will nächstes Jahr den Aufstieg in die Regionalliga anpeilen. Mölders soll dabei helfen – mit seiner Autorität als spielender Co-Trainer, die er in Großaspach seit Februar erworben hat. Und mit den anderen Qualitäten, für die ein Mölders immer steht: Kampfgeist, Angriffslust und Erfolgswille. Bierofka adelte seinen Spezl mit dem Ehrentitel „Mentalitätsmonster“. Eine Bestätigung des Vereins steht noch aus, doch dass Mölders in Großaspach nicht sesshaft wird, ist schon länger klar und hat mehr mit dem Weggang seines Trainerfreundes Hans-Jürgen Boysen als mit dem drohenden Abstieg des Dorfclubs zu tun.

Künftig brisante Bayernliga-Duelle mit 1860 II

Für Mölders steht beim Traditionsclub Landsberg (1882 gegründet) eine spannende Aufgabe an – die zu einem brisanten Wiedersehen führen wird: 1860 II ist aktuell Tabellennachbar des Lech-TSV – und künftig ein Rivale von Mölders.

Auch interessant

Kommentare