Yosemite Park: offenbar weiterer Pest-Fall

Im US-Nationalpark Yosemite hat sich offenbar ein zweiter Besucher mit der Pest infiziert. Die Pest wird von Flöhen auf Eichhörnchen, Streifenhörnchen und anderen wild lebenden Nagetieren übertragen.

Yosemite Park: offenbar weiterer Pest-Fall.

Es handele sich um einen Besucher aus dem Bundesstaat Georgia, der sich Anfang des Monats im Yosemite Park sowie im Sierra National Forest und der Umgebung aufgehalten habe, teilte die Leiterin der kalifornischen Gesundheitsbehörde, Karen Smith, mit. Die von Kalifornien herausgegebene Warnung habe dazu beigetragen, dass der Betroffene Patient schnell die notwendige medizinische Behandlung bekommen habe. Ob es sich wirklich um die Pest handele, müssten nun Tests ergeben.

Die Pest wird von Flöhen auf Eichhörnchen, Streifenhörnchen und anderen wild lebenden Nagetieren übertragen. Am 6. August hatten die Behörden mitgeteilt, dass ein Mädchen aus Los Angeles, die den Yosemite Park Mitte Juli besucht habe, positiv auf die Infektionskrankheit getestet worden sei. Sie wurde behandelt und erholte sich von der Krankheit.

Der Campingplatz Crane Flat, auf dem das Mädchen übernachtet hatte, wurde als Konsequenz vier Tage lang gesperrt und desinfiziert. Auch ein weiterer Zeltplatz in dem Nationalpark wurde vorübergehend geschlossen, nachdem dort mehrere tote Eichhörnchen als Überträger der Pest identifiziert worden waren. Nach Angaben der Behörden ist die Ansteckungsgefahr für Menschen dennoch gering.

Der Yosemite Park gehört zu den ältesten und beliebtesten US-Nationalparks. Jährlich besuchen ihn vier Millionen Menschen.

So ansteckend ist die Pest

Bei der Pest handelt es sich um eine hochansteckende bakterielle Infektionskrankheit. Im Mittelalter fielen dem "Schwarzen Tod" in Europa mehr als 25 Millionen Menschen zum Opfer. Häufigste Form ist die Beulenpest, die mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie einer Entzündung der Lymphknoten im Leistenbereich einhergeht. Heutzutage sind bei früher Diagnose die Heilungschancen durch Antibiotika sehr gut. Unbehandelt führt die Pest nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in 30 bis 60 Prozent der Fälle zum Tod.

Die Tops und Flops der Reise-Souvenirs 

Die Tops und Flops unter den Reise-Souvenirs: Mitbringsel aus dem Urlaub treffen nicht immer den Geschmack der Daheimgebliebenen. Handgeschnitzte Kuckucksuhren sind vor allem bei amerikanischen Touristen sehr beliebt. Also, vor dem Kauf scharf nachdenken, wo und in welchem Land die Uhr später hängen soll.
Die Tops und Flops unter den Reise-Souvenirs: Mitbringsel aus dem Urlaub treffen nicht immer den Geschmack der Daheimgebliebenen. Handgeschnitzte Kuckucksuhren sind vor allem bei amerikanischen Touristen sehr beliebt. Also, vor dem Kauf scharf nachdenken, wo und in welchem Land die Uhr später hängen soll. © dpa
Einmal Lächeln für den Tiger, bitte: Der Schnappschuss als Trophäe gehört, wenn überhaupt ins eigene Fotoalbum.
Einmal Lächeln für den Tiger, bitte: Der Schnappschuss als Trophäe gehört, wenn überhaupt ins eigene Fotoalbum. © dpa
Ein Stück von der Berliner Mauer: Selbst mit Echtheitszertifikat ist es am Ende einer Reise nur ein Stück Beton.
Ein Stück von der Berliner Mauer: Selbst mit Echtheitszertifikat ist es am Ende einer Reise nur ein Stück Beton. © dpa
Souvenirs mit echter Persönlichkeit: Goethe geht ein Licht auf.
Souvenirs mit echter Persönlichkeit: Goethe geht ein Licht auf. © dpa
Magneten für den Kühlschrank, sind nicht teuer und hübsch anzusehen. Und genau hier liegt das Problem. Das Mitbringsel ist ja ganz nett, aber zeimlich unnütz.
Magneten für den Kühlschrank, sind nicht teuer und hübsch anzusehen. Und genau hier liegt das Problem. Das Mitbringsel ist ja ganz nett, aber zeimlich unnütz. © dpa
Miniatur: Der gute alte Doppeldeckerbus aus London ist rot, und?
Miniatur: Der gute alte Doppeldeckerbus aus London ist rot, und? © dpa
Muscheln sind für den Urlauber selbst eine schöne Erinnerung an den Strand und den Sonnenuntergang. Für den Beschenkten eher nervig.
Muscheln sind für den Urlauber selbst eine schöne Erinnerung an den Strand und den Sonnenuntergang. Für den Beschenkten eher nervig. © dpa
Den Wert von Pins oder Ansteckern schätzen nur echte Sammler.
Den Wert von Pins oder Ansteckern schätzen nur echte Sammler. © dpa
Der war so süß, da hab ich gleich an Dich gedacht! Eisbären und Co. sind schnell gekauft, für alle über 15 Jährigen eher ein ziemlich langweiliges Mitbringsel.
Der war so süß, da hab ich gleich an Dich gedacht! Eisbären und Co. sind schnell gekauft, für alle über 15 Jährigen eher ein ziemlich langweiliges Mitbringsel. © dpa
Ein Führerschein von Putin - ein Andenken aus Moskau.
Ein Führerschein von Putin - ein Andenken aus Moskau. © dpa
Schneekugeln sind immer wieder toll! Schneeflocken fallen...Kleines scheint ganz groß...Doch wer einen Platz dafür im Regal findet, kann beobachten, wie das Wasser langsam verdunstet und die Romantik verklummt.
Schneekugeln sind immer wieder toll! Schneeflocken fallen...Kleines scheint ganz groß...Doch wer einen Platz dafür im Regal findet, kann beobachten, wie das Wasser langsam verdunstet und die Romantik verklummt. © dpa
Das Tablett mit einem Foto von Kronprinzessin Victoria von Schweden und ihrem Daniel ist zwar praktisch, doch auch unfassbar kitschig. Beim Wichteln an Weihnachten freut sich aber bestimmt jemand drüber.
Das Tablett mit einem Foto von Kronprinzessin Victoria von Schweden und ihrem Daniel ist zwar praktisch, doch auch unfassbar kitschig. Beim Wichteln an Weihnachten freut sich aber bestimmt jemand drüber. © dpa
Verschiedene neue Armbanduhren einer ganzen Kollektion mit dem Motiv der wiederaufgebauten Dresdner Frauenkirche. Mit diesen und anderen Souvenirs wird der Wiederaufbau des Gotteshauses mitfinanziert.
Verschiedene neue Armbanduhren einer ganzen Kollektion mit dem Motiv der wiederaufgebauten Dresdner Frauenkirche. Mit diesen und anderen Souvenirs wird der Wiederaufbau des Gotteshauses mitfinanziert. © dpa
Finger weg, von Schlangen oder ähnlichem exotischen Zeug. Es ist einfach Pfui!
Finger weg, von Schlangen oder ähnlichem exotischen Zeug. Es ist einfach Pfui! © dpa
Vorsicht vor Plastikspielzeug, Schwimmtieren und Co. Auch wenn die Kinder am Strand quengeln, sollten Eltern davon die Finger lassen. Die bunten Sachen enthalten oft zu viel Weichmacher und andere chemische Substanzen.
Vorsicht vor Plastikspielzeug, Schwimmtieren und Co. Auch wenn die Kinder am Strand quengeln, sollten Eltern davon die Finger lassen. Die bunten Sachen enthalten oft zu viel Weichmacher und andere chemische Substanzen. © dpa

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant:

Kommentare