Camping

Von Sylt bis Oberstdorf: Das sind die schönsten Campingziele in ganz Deutschland

+
Campingplatz in Biehl.

Campen in Deutschland ist nur im Sommer schön? Welche Regionen auch im Herbst und Winter und welche Ziele dieses Jahr überzeugen, erfahren Sie hier.

Ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr. Dabei gehen viele Deutsche ihrem Lieblingsurlaub nach: Camping. Über 31 Millionen Übernachtungen im Jahr 2017 zählt die Branche allein hierzulande.

Die Wahl des perfekten Ortes kann bei einer Anzahl von über 3.000 deutschen Campingplätzen aber schon mal schwerfallen. Auch der Zeitpunkt des Trips ist für einen unbeschwerten Urlaub entscheidend. Dass Camping in Deutschland auch in den kalten Monaten des Jahres unvergesslich schön sein kann, zeigt nun der Camping-Kalender 2019 von Pincamp, dem Campingportal des ADAC.

Camping im Januar: Oberstdorf

Die 10.000-Seelen-Gemeinde am südlichsten Zipfel Deutschlands bietet begeisterten Wintersportlern unzählige Möglichkeiten, mit Snowboard und Skiern aktiv ins neue Jahr zu starten. Auch der tiefste Canyon der Alpen lässt sich bei nächtlichen Fackelwanderungen im Oberstdorf bestaunen.

Camping im Februar: Röhn

Auch in den jährlichen Winterferien können Camper ihrer Leidenschaft frönen. Das Mittelgebirge, das sich über Bayern, Thüringen und Hessen erstreckt, ist auch Zuhause des einzigen Duftwaldes in Deutschland. Im Februar verleihen ihm Zaubernuss und Zimt-Himbeere einen unverwechselbaren Geruch.

Lesen Sie hier: Dieser geniale Gürtel-Trick macht Sie zum Helden auf jedem Campingplatz.

Camping im März: Rügen

Wer die größte Insel der Ostsee bislang mit überfüllten Stränden verband, sollte sich bei einem Ausflug im März eines Besseren belehren lassen. Das Rauschen des Meeres verzaubert Besucher auch bei kälteren Temperaturen. Ist die hohe See zu stürmisch, bieten Campingplätze mit verschiedenen Wellness-Angeboten eine wohlige Alternative.

Camping im April: Eifel

Das Mittelgebirge in Rheinland-Pfalz verdankt dessen wildromantische Strahlkraft der dort heimischen, in Deutschland so einzigartigen Pflanzenwelt. Über 40 wilde Orchideenarten erwachen im Frühling zu neuem Leben. Dieses Naturereignis zu erleben, ist aber nur eine von vielen Freuden, die Camper in der Eifel im April erwarten.

Lesen Sie hier: Camping mit Hund in Deutschland: Hier darf der Vierbeiner mit.

Camping im Mai: Bayerischer Wald

Nicht nur an Flora, sondern auch an ganz viel Fauna können sich Naturbeobachter im Nationalparkzentrum Lusen erfreuen. Die Region im Bayerischen Wald zeichnet sich außerdem durch ein breites Angebot von Golfplätzen, Reiterhöfen und idyllisch gelegenen Seen zum Kanufahren aus.

Camping im Juni: Schwarzwald

Einen wahrlich märchenhaften Urlaub können Camper im Frühsommer im Schwarzwald verbringen. Ob auf dem Feldberg, am Triberger Wasserfall oder im Titisee - die Region überzeugt mit atemberaubender Natur und verkörpert mit ihren malerischen Dörfern den Inbegriff einer Kurlandschaft.

Lesen Sie hier: Campingurlaub: Mit diesem Trick machen Sie Lagerfeuer - ohne Anzünder und Feuer.

Camping im Juli: Mecklenburgische Seenplatte

Wenn die Temperaturen steigen, ist Mecklenburg-Vorpommern eine der besten Adressen für garantierten Badespaß. Das Land der 1.000 Seen lädt Groß und Klein zum Wassersport, Bootfahren oder einfach nur zum Planschen ein. Im Sommer können Besucher außerdem an zahlreichen, bunten Volksfesten der Region teilnehmen.

Camping im August: Sankt Peter-Ording

Das Nordseeheilbad im nordfriesischen Sankt Peter-Ording verfügt als einziges Seebad Deutschlands über eine Schwefelquelle, die durch ihre heilsame Wirkung bereits bei Kur- und Wellnesssuchenden sehr bekannt ist. Darüber hinaus zählt der Strand im Ort mit 12 Kilometern zu den längsten Sandstränden Deutschlands.

Lesen Sie hier: Auf dem Campingplatz: Wie lange hält eigentlich eine Gasflasche?

Camping im September: Emsland

Wer anstatt auf vier auch mal auf zwei Rädern unterwegs sein möchte, kann die 173 Kilometer lange Deutsche Fehnroute durch das Emsland bestreiten. Das Netz an Radwanderwegen in der flachen Region sucht in Deutschland seinesgleichen. Besonders schön im Spätsommer präsentiert sich auch der Hünenweg, der Wanderer durch die farbenprächtige Region führt.

Camping im Oktober: Sächsische Schweiz

Wenn das Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz in hunderten Rot-, Braun- und Gelbtönen aufgeht, wird eine geführte Wanderung zum beeindruckenden Erlebnis. Die zahlreichen, gut ausgeschilderten Wanderwege lassen sich jedoch auch hervorragend auf eigene Faust erkunden.

Lesen Sie hier: Camping im Winter: Die besten Plätze in den Alpen.

Camping im November: Sylt

Wahre Erholung für Körper, Geist und Seele bietet aber auch die steife Brise, die Campern im Herbst auf Sylt um die Nase weht. Dank der Meeresströmung genießen Inselbesucher dort übrigens Temperaturen, die rund zwei Grad Celsius höher sind als auf dem Festland. Die Liste möglicher Aktivitäten ist nicht zuletzt durch das Sylt Aquarium und das Erlebniszentrum Naturgewalten lang.

Camping im Dezember: Harz

Die Reise durch Deutschlands schönste Regionen endet im höchsten Mittelgebirge Norddeutschlands und mit garantiert weißer Weihnacht. Hell erleuchtete Fachwerkstädte wie Goslar, Wernigerode und Quedlinburg bilden die romantische Kulisse für eine kleine Auszeit, um das Jahr Revue passieren zu lassen.

Auch interessant: Camping am Fluss: Fünf idyllische Wohnmobil-Routen durch Europa.

Traumhafter Inselurlaub: Das sind zehn der schönsten Strände von Mallorca

Cala Agulla liegt im Nordosten der spanischen Baleareninsel.
Cala Agulla liegt im Nordosten der spanischen Baleareninsel. © pixabay
Port de Sóller verfügt über die Strände Platja den Repic und Platja des Través.
Port de Sóller verfügt über die Strände Platja den Repic und Platja des Través. © pixabay
Felsklippen mit Pinien und Büschen umrahmen den Cala Anguila.
Felsklippen mit Pinien und Büschen umrahmen den Cala Anguila. © pixabay
Playa es Trenc: Naturstrand sorgt für Karibik-Feeling.
Playa es Trenc: Naturstrand sorgt für Karibik-Feeling. © pixabay
Playa de Muro ist einer der größten Strände von Mallorca.
Playa de Muro ist einer der größten Strände von Mallorca. © pixabay
Unter Einheimischen sehr beliebt: Die Bucht von Es Barcares.
Unter Einheimischen sehr beliebt: Die Bucht von Es Barcares. © pixabay
Durch die Schlucht Torrent de Pareis hindurch wartet ein einzigartiger Ausblick auf Besucher.
Durch die Schlucht Torrent de Pareis hindurch wartet ein einzigartiger Ausblick auf Besucher. © pixabay
Cala Estreta liegt nordöstlich der Kleinstadt Artà.
Cala Estreta liegt nordöstlich der Kleinstadt Artà. © pixabay
Cala Banyalbufar liegt malerisch zwischen vier kleineren Bergen.
Cala Banyalbufar liegt malerisch zwischen vier kleineren Bergen. © pixabay
Cala Santanyi ist gut geeignet zum Schwimmen oder Schnorcheln.
Cala Santanyi ist gut geeignet zum Schwimmen oder Schnorcheln. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Sehen Sie auf diesem Urlaubsfoto wirklich nur ein verliebtes Paar?
Sehen Sie auf diesem Urlaubsfoto wirklich nur ein verliebtes Paar?
Sauberste Flugzeug-Kabinen der Welt gekürt: Urteil für deutsche Airlines fällt bitter aus
Sauberste Flugzeug-Kabinen der Welt gekürt: Urteil für deutsche Airlines fällt bitter aus
Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest
Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest
Dieses Verhalten am Kreuzfahrt-Pool ist verboten - und doch tun es viele
Dieses Verhalten am Kreuzfahrt-Pool ist verboten - und doch tun es viele

Kommentare