Recht einfach

Wohnungsgeberbestätigung ausstellen: Infos für Vermieter

+
Die neue Wohnung ist gefunden. Nun müssen Mieter zum Einwohnermeldeamt. Dafür benötigen sie eine Wohnungsgeberbestätigung. Foto: Kai Remmers/dpa

Wer umzieht, muss sich in der neuen Stadt anmelden. Dafür benötigen Mieter eine Wohnungsgeberbestätigung vom Vermieter. Der muss nicht nur auf das genaue Datum des Einzugs achten.

Berlin (dpa/tmn) - Vermieter müssen ihren Mietern eine sogenannte Wohnungsgeberbestätigung ausstellen. Mit diesem Dokument müssen Mieter sich dann bei der zuständigen Meldebehörde anmelden. So wird die Bestätigung ausgestellt: 

Ausstellen muss die Bestätigung der Wohnungsgeber, erklärt Gerold Happ vom Eigentümerverein Haus & Grund Deutschland. Eigentümer können diese Aufgabe auch einer Verwaltung übertragen. Tun sie dies nicht, müssen sie die Bestätigung selbst erteilen. Die Bestätigung muss gegenüber dem Mieter schriftlich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug erfolgen. "Bei den zuständigen Meldebehörden erhält man die entsprechenden Musterformulare", erklärt Happ.

Angegeben werden müssen der Name und die Anschrift des Wohnungsgebers, die Anschrift der Wohnung sowie die Namen aller dort einziehenden meldepflichtigen Personen. Sollte der Wohnungsgeber nicht der Eigentümer der Wohnung sein, muss zusätzlich der Name des Eigentümers vermerkt werden.

Wichtig ist, dass das Einzugsdatum und nicht das Datum des Vertragsschlusses genannt wird. Der Grund: "Der Mieter hat nach dem Einzug zwei Wochen Zeit, sich umzumelden", erklärt Happ. Wird diese Frist nicht eingehalten, kann das als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Wohnungsgeber sollten ihrer Mitwirkungspflicht nachkommen, denn sonst kann auch ihnen ein Bußgeld drohen, wenn sie die Verspätung etwa durch falsche Angaben zu vertreten haben.

Auch interessant:

Meistgelesen

Karriere
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Gesundheit
Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Wohnen
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig
Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.