Pflanze der Woche

Zaubernuss braucht viel Platz

+
Die langen Blüten der Zaubernuss erinnern an verspätete Silvesterraketen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Sie ist die Attraktion im Winter-Garten: Die Zaubernuss blüht ausgerechnet zur kältesten Zeit. Und nicht nur das, die Blüten duften auch. Wer diese Pflanze ebenfalls in seinem Garten haben möchte, sollte genug Platz haben.

Berlin (dpa/tmn) - In der Winterkälte vollbringt sie ein kleines Wunder: Die Zaubernuss (Hamamelis x intermedia) öffnet dann ihre Blüten. Kein Wunder, dass man lange glaubte, hier müsse Magie im Spiel sein. So bekam der Strauch seinen Namen, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG).

Die langen Blüten der Zaubernuss erinnern an verspätete Silvesterraketen. Meist strahlen sie in Gelb, mitunter auch in Orange- oder Rottönen. Und auch wenn sie eher dezent aussehen, bleiben sie nicht unbemerkt - viele Sorten verströmen einen intensiven Duft.

Beim Pflanzen der Zaubernuss ist der Boden entscheidend. Er sollte tiefgründig, durchlässig und humos sein, auf keinen Fall trocken oder lehmig.

Der BDG empfiehlt, vor dem Pflanzen auch den Standort genau zu prüfen: Die Zaubernuss wird drei bis fünf Meter hoch und wächst recht ausladend. Sie mag weder umgepflanzt noch zurückgeschnitten werden. Für kleinere Gärten lohnt es sich daher, auf aufrecht wachsende Sorten wie 'Ruby Glow' oder 'Orange Peel' zurückzugreifen.

Einmal am richtigen Platz gepflanzt ist die Zaubernuss allerdings sehr pflegeleicht. Als eine von wenigen Gartenpflanzen wird sie sehr selten von Krankheiten oder Schädlingen befallen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig
Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig
Was passiert eigentlich, sobald Sie die Spülmaschine anschalten?
Was passiert eigentlich, sobald Sie die Spülmaschine anschalten?
Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?
Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.