1. hallo-muenchen-de
  2. Leben
  3. Wohnen

So richten Sie sich Ihre perfekte Wohlfühl-Oase ein

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Frau meditiert auf Yogamatte
Um Ruhe und Entspannung zu finden, sollten Sie sich Ihren Rückzugsort nach Ihren Bedürfnissen einrichten. © Imago

Sie haben Stress im Alltag und finden keine Ruhe? Um sich einen Raum zu schaffen, in dem Sie entspannen können, sollten Sie diese Tipps beherzigen.

Unabhängig davon, ob Sie sich einen Raum zum Entspannen, Meditieren oder für Yoga bzw. Pilates schaffen möchten – an erster Stelle müssen Sie selbst sich darin wohlfühlen. Selbstverständlich benötigen Sie dafür zunächst aber auch erst einen freien Raum oder zumindest eine freie Ecke, in der Sie Ihre Wohlfühl-Oase errichten können. Lassen Sie sich von diesen Einrichtungs- und Dekorationstipps inspirieren und kreieren Sie Ihren eigenen Rückzugsort.

Ruhe finden in der eigenen Meditations-Ecke oder dem Yoga-Raum

Um zu entspannen oder seinem Körper mit Yoga oder Pilates etwas Gutes zu tun, erfordert es vor allem eines: Ruhe. Richten Sie sich also Ihre Meditations-Ecke oder Ihren Yoga-Raum nicht an einem Ort ein, der durch das turbulente Familienleben geprägt ist. Auch Elektronik-Geräte wie Fernseher oder Radio haben an Ihrem Entspannungs-Ort nichts zu suchen. Es sollte also keine Ecke in der Küche und möglichst auch kein abgetrennter Bereich im Wohnzimmer sein. Vielleicht bietet sich in Ihrem Schlafzimmer oder in einem Gästezimmer die Möglichkeit, einen kleinen Rückzugsort einzurichten.

Lesen Sie auch: „Death Cleaning“: Was bedeutet der schwedische Aufräumtrend genau?*

Wichtig für eine erfolgreiche Meditation oder Yoga-Session ist außerdem, dass Sie von keinen äußeren Einflüssen abgelenkt werden. Schaffen Sie daher sowohl in Ihrer Wohlfühl-Oase selbst als auch im Rest Ihrer Wohnung Ordnung. So können Sie sich ganz in Ruhe auf Ihren Körper und Geist konzentrieren. Alles, was Sie nicht zur Meditation oder zum Sport benötigen, sollten Sie aus Ihrer Ecke verbannen.

So sorgen Sie für stimmungsvolles Ambiente an Ihrem Rückzugsort zum Meditieren oder Yoga machen

Ein wichtiger Aspekt, der viel zum Wohlbefinden beiträgt, sind entsprechende Lichtquellen. Auf grelle Neon-Leuchten sollten Sie unbedingt verzichten. Warmes Licht durch Kerzen oder Lichterketten sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente, das Sie in null Komma nichts in Entspannung versetzt. Auch Frischluft ist entscheidend: Lüften Sie daher vor und nach jeder Session ausgiebig.

Da auch Gerüche eine große Rolle spielen, können Sie in Ihrer Wohlfühl-Oase Duftkerzen oder Räucherstäbchen nutzen. Auch ätherische Öle werden gerne genutzt, um sich olfaktorisch in die richtige Stimmung zu versetzen. Teesorten, die Sie gerne trinken, können ebenfalls Raum in Ihrer Meditations-Ecke oder Ihrem Yoga-Raum finden.

Auch interessant: Mach‘s dir gemütlich: Einrichtungstipps für daheim im kostenlosen eJournal.

Mindestens ebenso wichtig ist die Geräuschkulisse. Manche mögen es lieber ganz still, andere benötigen meditative Musik um zu entspannen oder Yoga zu machen. Empfehlenswert können auch ein Gong oder Klangschalen sowie ein Zimmerbrunnen sein, dessen plätscherndes Wasser entspannend wirken kann.

Diese Textilien dürfen beim Yoga oder bei der Meditation nicht fehlen

Wenn Sie in Ihrer Ecke oder Ihrem Raum Yoga praktizieren möchten, brauchen Sie auf jeden Fall eine Yogamatte. Auch Zubehör wie Yogaklotz bzw. Yogablock (werblicher Link) und Gurt (werblicher Link) können unterstützend wirken. Für die Meditation kann die Anschaffung eines Meditationskissens (werblicher Link) und einer Meditationsmatte (werblicher Link) sinnvoll sein. Während die Meditationsmatte Knöchel und Füße schont, besteht die Aufgabe des Meditationskissens darin, eine aufrechte, gesunde Sitzhaltung zu gewährleisten.

Weitere Textilien, die in Ihrer Wohlfühl-Oase für Gemütlichkeit sorgen, sind Teppiche, Kissen und Decken, beispielsweise im Boho-Stil. Oder eben einfach so, wie es Ihnen gefällt und womit Sie sich wohlfühlen.

Lesen Sie auch: Kerzenglas reinigen: Sie können es als Dekoration oder zum Trinken wiederverwenden.

Wie soll ich meinen Raum zum Meditieren oder Yoga machen dekorieren?

Neben den bereits angesprochenen Utensilien, können Sie Ihren Rückzugsort nach Belieben dekorieren. Alles, was Ihnen gefällt und positiv zu Ihrem Wohlbefinden beiträgt, ist erlaubt. Wie wäre es mit einer Buddha-Statue? Oder beruhigenden Pflanzen wie beispielsweise Lavendel? Sie können auch mit Edelsteinen dekorieren oder sich einen kleinen Zen-Garten anlegen. Auch Ihre Wände können Sie farblich passend gestalten und mit einem schönen Bildermotiv ergänzen. (jn) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links

Auch interessant

Kommentare