Putzmittel sparen

Viel Schaum kein Zeichen für besondere Putzkraft

+
Viel Schaum hilft nicht viel. Foto: Inga Kjer/dpa

Weniger ist manchmal mehr: so auch beim Putzen. Denn mit viel Putzmittel im Wasser reinigt man die Wohnung nicht besser. Man belastet nur stärker die Umwelt.

Berlin (dpa/tmn) - Viel Schaum im Putzwasser erleichtert nicht das Reinigen. Vielmehr kann die Wirkung des Spül- oder Putzwasser bei zu viel Schaum sogar nachlassen, erläutert der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Berlin.

Damit sammelt sich das Putzmittel an der Wasseroberfläche, und die Fettlösekraft vermindert sich. Daher raten die Umweltexperten, Reinigungsmittel sparsam und nach Hinweis des Herstellers zu dosieren. Und sie immer auch erst am Ende zum Wasser zu geben.

BUND-Tipps

Essigessenz-Gemisch gibt Fliesen Glanz zurück

Haben Fliesen ihren Glanz verloren, hilft ein Hausmittel. Die Aktion Das sichere Haus in Hamburg rät, Wasser und Essigessenz im Verhältnis zwei zu eins zu mischen und damit die Fliesen abzuwischen. Alternativ verleihe Shampoo statt Allzweckreiniger im Putzwasser dem Wand- und Bodenbelag neuen Glanz.

Auch interessant:

Meistgelesen

Umweltverträgliches Wohnen mit "Möbel nach Maß"
Umweltverträgliches Wohnen mit "Möbel nach Maß"
Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Absurder Treppenaushang bringt das Netz zum Lachen
Absurder Treppenaushang bringt das Netz zum Lachen
Rauchmelderpflicht 2018: Diese Regelungen gelten in den Bundesländern
Rauchmelderpflicht 2018: Diese Regelungen gelten in den Bundesländern

Kommentare