Im Test

Stolze Preise, mäßige Leistung bei Saugrobotern

+
Der Saugroboter von AEG muss einen Hindernisparcours meistern - im Test hatte er insgesamt mit der Note "gut" abgeschnitten. Foto: Stiftung Warentest

Sich zurücklehnen und den Saugroboter die Arbeit machen lassen. Das klingt traumhaft, doch die Leistung vieler Geräte ist nicht sonderlich überzeugend, noch dazu haben sie einen stolzen Preis.

Berlin (dpa/tmn) - Wer nicht mehr selbst saugen will, schickt den Saugroboter auf den Weg: Der beseitigt den Schmutz auf dem Fußboden eigenständig. Besonders gut erledigen diese Helfer ihre Arbeit allerdings nicht, berichtet die Stiftung Warentest ("test"-Ausgabe 3/2019).

Trotz stolzer Preise von etwa 400 bis 950 Euro schnitten fünf der acht getesteten Saugroboter nur mit "befriedigend" ab, einer sogar mit "ausreichend". Testsieger mit der Note "gut" sind der Vorwerk Kobold VR300 und der AEG RX9-1-IBM.

Die beiden besten Saughelfer überzeugten vor allem bei Schmutz auf Hartboden, aus dem Teppichboden holten sie dagegen nur etwas mehr als die Hälfte des Teststaubs. Mit einem guten Bodenstaubsauger können sie daher nicht konkurrieren. Die Navigation bewerteten die Prüfer bei sieben der acht Roboter mit "gut". Getestet wurden außerdem Handhabung und Umwelteigenschaften, hier waren die Ergebnisse allerdings fast durchweg nur "befriedigend".

Test zu Saugrobotern

Auch interessant:

Meistgelesen

Kleine Tricks helfen alten Heizungen
Kleine Tricks helfen alten Heizungen
Drei Fehler im Schlafzimmer, die Sie jede Nacht um den Schlaf bringen
Drei Fehler im Schlafzimmer, die Sie jede Nacht um den Schlaf bringen
Abfluss reinigen: Dieses Hausmittel reinigt Ihre verstopften Rohre problemlos
Abfluss reinigen: Dieses Hausmittel reinigt Ihre verstopften Rohre problemlos
Spülmaschine einräumen: Muss das Besteck mit Griff nach oben hinein?
Spülmaschine einräumen: Muss das Besteck mit Griff nach oben hinein?

Kommentare