1. hallo-muenchen-de
  2. Leben
  3. Wohnen

Matratzen leiden unter Sommer-Hitze – so verlängern Sie ihre Lebenszeit

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Bei sommerlichen Temperaturen bringt auch die Nacht kaum Abkühlung. Warum das für Ihre Matratze ein Problem werden kann, erfahren Sie hier.

Wenn im Sommer die Temperaturen über die 30-Grad-Marke klettern, geraten wir ordentlich ins Schwitzen. Leider auch nachts, denn in Hitzeperioden sinken auch im Schlafzimmer die Temperaturen oft kaum ab. Während wir selbst bei gemäßigten Graden nachts bereits mindestens einen Liter an Schweiß verlieren, sind im Sommer sogar zwei Liter pro Nacht möglich. Dieser Schweiß landet am Ende in Ihrer Matratze – insbesondere dann, wenn Sie ohne Pyjama schlafen.

Bei hohen Temperaturen im Sommer schwitzen wir viel – darunter leidet auch Ihre Matratze.
Bei hohen Temperaturen im Sommer schwitzen wir viel – darunter leidet auch Ihre Matratze. © YAY Images/Imago

Matratze im Sommer häufiger wenden

Vor allem Menschen, die nachts besonders viel schwitzen, sollten im Sommer deshalb ihre Matratze öfter wenden. Im Sommer nimmt die Matratze mehr Schweiß und damit auch Feuchtigkeit auf. Kann diese Feuchtigkeit nicht verdunsten, fördert dies die Schimmelbildung in der Matratze. Auch Milben fühlen sich in feuchtem Milieu besonders wohl und vermehren sich dann umso stärker, was wiederum bei Allergikern zu juckenden Augen und Niesattacken führen kann. Wer seine Matratze in den heißen Sommermonaten einmal im Monat wendet, sorgt dafür, dass die Matratze genügend belüftet wird. Wie Sie Matratzen richtig lüften, erklären wir hier.

Wie oft sollten Matratzen gedreht und gewendet werden?

Gerade bei Boxspringbetten kann die Luft schlechter ventilieren, deshalb ist es hier besonders wichtig, die Matratze im Sommer gut durchzulüften. Aber auch bei normalen Temperaturen sollte die Matratze regelmäßig gedreht und gewendet werden, um Kuhlenbildung zu vermeiden und die Lebensdauer der Matratze zu verlängern. Als Faustregel gilt:

Nicht jede Matratze kann jedoch gedreht werden, also die Kopfseite zu den Füßen und andersherum. Dies ist nur bei Matratzen ohne spezielle Zonen möglich. Ihre Schlafunterlage müffelt bereits? Mit einem Trick werden Sie schlechte Gerüche in der Matratze los. (as)

Auch interessant

Kommentare