Kostenlose Beratung im Streitfall

Schlichtungsstelle hilft Stromkunden vieler Firmen

Berlin - Der Schlichtungsstelle Energie, die im Streitfall kostenlose Hilfe für Stromverbraucher anbietet, sind schon hundert Unternehmen beigetreten.

Immer mehr Verbraucher können sich in Streitfällen an die Schlichtungsstelle Energie wenden. Mittlerweile seien 100 Unternehmen Mitglied der Einrichtung, teilte die Schlichtungsstelle am Donnerstag mit. "Erfreulich ist die große Akzeptanz, die die Schlichtungsstelle sowohl bei den Verbrauchern als auch bei den Versorgungsunternehmen erreicht", erklärte der Geschäftsführer der Schlichtungsstelle, Thomas Kunde.

Zu den Mitgliedern gehören demnach Unternehmen jeder Größe - vom überregionalen Versorger über Stadtwerke zu kleineren Unternehmen. Auch Netzbetreiber und erste Stromdiscounter beteiligten sich an der Schlichtung. Die Vermittlung zwischen Kunden und Unternehmen gelingt den Angaben zufolge in vier von fünf Fällen. So könnten "langwierige und kostenintensive Gerichtsverfahren" vermieden werden.

Private Stromkunden können sich an die Schlichtungsstelle wenden, wenn es beim Wechsel des Erdgas- oder Stromversorgers Ärger gibt, bei Problemen mit der Höhe von Bonus- und Abschlagszahlungen oder bei der Ermittlung der verbrauchten Energiemenge. Voraussetzung ist, dass sie sich mit ihrem Anliegen zunächst direkt an den jeweiligen Versorger gewandt haben. Wird die Schlichtungsstelle angerufen, sind die Unternehmen verpflichtet, an der Schlichtung teilzunehmen. Für die Verbraucher ist das Schlichtungsverfahren in der Regel kostenlos.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser Trick macht Ihre Fugen wieder strahlend weiß
Dieser Trick macht Ihre Fugen wieder strahlend weiß
Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie misstrauisch werden
Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie misstrauisch werden
Abfluss frei: Mit Geheim-Tipp klappt es ohne Chemie
Abfluss frei: Mit Geheim-Tipp klappt es ohne Chemie
Rotweinflecken: Dank dieser Hausmittel sind sie Schnee von gestern
Rotweinflecken: Dank dieser Hausmittel sind sie Schnee von gestern

Kommentare