Unterschätzte Gefahr

Jeder fünfte Brand im Haus beginnt am Herd

+
Ein nicht ausgeschalteter Herd ist eine häufige Ursache für einen Brand im Haushalt. Foto: Jens Büttner/dpa

Ist die Herdplatte oder der Backofen noch an? Das hat sich wohl jeder schon mal gefragt, nachdem er die Wohnung verlassen hat. Und tatsächlich sollte man sich vergewissern. Denn viele Brände entstehen genau aus diesem Grund.

Kiel (dpa/tmn) - Viele Gefahren im Haushalt werden unterschätzt. Jeder fünfte vom Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer (IFS) untersuchte Brand in Wohnhäusern beginnt auf dem Küchenherd.

In zwei Drittel dieser Fälle wurde der Herd unbeabsichtigt und unbemerkt eingeschaltet. Und in einem von drei Fällen entsteht ein Brand, weil vergessen wird, dass der Herd noch an ist oder weil er unbeaufsichtigt arbeitet.

Das Problem: Viele würden den Küchenherd nicht als potenzielle Brandgefahr einschätzen, erklärt IFS-Geschäftsführer Hans-Hermann Drews. Menschen neigten dazu, außergewöhnliche Gefahren zu überschätzen, aber Alltagsrisiken wie eben den Herd zu unterschätzen. Sein einfacher, aber anscheinend unterschätzter Tipp: Keine brennbaren Gegenstände auf oder zu dicht am Kochfeld abstellen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Wie sinnvoll sind Kurzwaschprogramme wirklich?
Wie sinnvoll sind Kurzwaschprogramme wirklich?
Nie wieder aufräumen? Netflix-Serie offenbart den ultimativen Trick
Nie wieder aufräumen? Netflix-Serie offenbart den ultimativen Trick
Mit diesen Hausmitteln wird Ihre Kaffeekanne wieder blitzeblank
Mit diesen Hausmitteln wird Ihre Kaffeekanne wieder blitzeblank
Was gegen Schimmel hilft
Was gegen Schimmel hilft

Kommentare