Nutztiere

Darum sollten Sie Spinnen zu Hause nicht töten

+
Bei Spinnen verstehen viele keinen Spaß mehr - aber vielleicht sollten Sie diese Sichtweise noch einmal überdenken.

Spinnen in der Wohnung halten? Das mag für einige ziemlich abstrus klingen, doch die Krabbeltiere bringen Ihnen auch einige Vorteile.

Sobald die Spinne über die Badewanne krabbelt oder aus dem Abfluss kriecht, möchte man sie am liebsten wieder dahin zurückbefördern – oder gleich ganz unschädlich machen. Außerdem hinterlassen sie stets unschöne Spinnennetze an den unmöglichsten Stellen Ihrer Wohnung. Da werden die Krabbler gerne mal hochkant rausgeschmissen.

Allerdings lassen Sie sich dann eine nützliche Funktion, die das Tierchen erfüllen kann, entgehen.

Video: Spinnen: Um diese Zeit klettern sie am liebsten ins Haus

Darum sind Spinnen im Haus nützlich

Schließlich sind Spinnen nicht die einzigen Ungeziefer, die sich in Ihrer Wohnung herumtreiben. Zahlreiche Insekten in Form von Stechmücken, Kartoffelkäfern und Motten treiben ihr Unwesen in Ihren vier Wänden. Genau hier kommen die Spinnen wiederum zum Einsatz: Sie vertilgen die unerwünschten Gäste nämlich in großen Mengen und sorgen somit dafür, dass Sie einige Plagen weniger im Haus haben. Schließlich frisst allein eine Kreuzspinne bis zu zwei Kilo Insekten im Jahr. Wenn Sie also das nächste Mal auf eine Spinne treffen, können Sie sie weniger als Schädling und mehr als Nutztier ansehen.

Wer die achtbeinigen Krabbeltiere trotzdem auf keinen Fall in der Wohnung haben möchte, kann sie einfach in einem Glas einfangen und draußen aussetzen. Hier haben wir weitere Tipps für diejenigen, die keine Spinnen im Haus wollen.

Auch interessant: Aus Angst vor Spinne - Studentin greift zu kuriosem Mittel.

Wie oft wechseln Sie eigentlich Klobürste, Putzlappen & Co.?

Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden.
Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden. © pixabay
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen.
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen. © pixabay
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden.
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden. © pixabay
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen.
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen. © pixabay
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen.
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen. © pixabay
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden.
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden. © dpa
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt.
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt. © pixabay
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz.
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz. © iStock / joebelanger
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen.
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen. © iStock / marietjieopp
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden.
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Darum sollten Sie benutzte Teebeutel nicht einfach wegschmeißen
Darum sollten Sie benutzte Teebeutel nicht einfach wegschmeißen
Hätten Sie es gewusst? Dieses Hausmittel macht Ihren Backofen wieder sauber
Hätten Sie es gewusst? Dieses Hausmittel macht Ihren Backofen wieder sauber
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Beim Verlassen der Wohnung: Heizung herunterregeln oder ausschalten?
Beim Verlassen der Wohnung: Heizung herunterregeln oder ausschalten?

Kommentare