Vergiftungen verhindern

CO-Melder warnen bei defekten Heizungen und Kaminen

+
Ein CO-Melder sieht aus wie ein Rauchmelder. Er warnt vor ausströmendem Kohlenstoffmonoxid bei defekten Heizungen und Kaminen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Kohlenmonoxid ist eine unsichtbare Gefahr. Gut, dass es eine sichere Möglichkeit, sich davor zu schützen.

Berlin (dpa/tmn) - CO-Melder warnen vor ausströmendem Kohlenstoffmonoxid bei defekten Heizungen und Kaminen. Das farb-, geruch- und geschmacklose Gas kann eine tödliche Vergiftung verursachen.

Auch eine regelmäßige Wartung von Heizungen, Kaminen oder sonstigen Feuerstätten könne die Gefahr eines Defektes nicht ganz beseitigen, erläutert die Initiative Elektro+ in Berlin. Die Experten raten daher zur Installation der kleinen Geräte, die an Rauchmelder erinnern.

Der CO-Melder hat elektrochemische Sensoren, die durchgehend den CO-Gehalt in der Raumluft überprüfen. Bei einem erhöhten Wert gibt das Gerät einen lauten Alarmton von sich.

Auch interessant:

Meistgelesen

Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Absurder Treppenaushang bringt das Netz zum Lachen
Absurder Treppenaushang bringt das Netz zum Lachen
Rauchmelderpflicht 2018: Diese Regelungen gelten in den Bundesländern
Rauchmelderpflicht 2018: Diese Regelungen gelten in den Bundesländern
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten

Kommentare