Frust bei etlichen Nutzern

Vodafone-Störung in Deutschland: Massive Probleme brachten Kunden zum Toben - „Der größte Witz“

Bei Vodafone gibt es seit dem 18. Februar massive Probleme mit dem Internet. Nutzer machen ihrem Ärger mit Kommentaren Luft. Die Störung ist mittlerweile behoben.

Update vom 19. Februar 2021, 10.12 Uhr: Am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr meldete das Portal allesstoerungen.de: „Keine Störungen bei Vodafone.“ Viele deutsche Haushalte dürften also zumindest zur Primetime aufgeatmet haben - der Tag im Homeoffice war zu jenem Zeitpunkt aber natürlich für die meisten Kunden gelaufen. Sie hatten den ganzen Tag über mit massiven Störungen ihrer Internetverbindung zu kämpfen - beim wem auch das Telefon über DSL läuft, hatte zusätzlich Pech. Nicht nur Vodafone-Kunden waren betroffen, sondern auch die der Tochterfirma Unitymedia.

Besonders Großstädte wie Berlin, Hamburg, Stuttgart, München, Düsseldorf, Essen, Dortmund und Köln trafen die anhaltenden Störungen teilweise samt ihrer umliegenden Metropolregion. 1275 Meldungen verzeichnete man auf allesstoerungen.de um 13.21 Uhr - um 21.51 Uhr gingen im Vergleich zu jenem Höhepunkt der Störung am Donnerstagmittag mit 571 Meldungen nur mehr weniger als die Hälfte ein. Ob das Problem wirklich behoben ist, wird sich am Freitag wohl erst in den nächsten Stunden zeigen. Denn nachdem die Nacht über kaum Störungen verkündet wurden, pendelt sich der Wert derzeit schon wieder auf einem Niveau von rund 600 Meldungen ein - Tendenz steigend.

Um 5.39 Uhr schrieb bereits der erste User des Online-Portals: „Da muss dringend etwas zum Wohle der Kunden passieren. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Home Office ist nicht möglich - kein Festnetz und permanente Internet-Abbrüche.“ „Das ist eine Zumutung - die 3. bzw. 4. Störung seit letztem Montag“, meldete eine weitere Kundin hier gegen 8.30 Uhr. Die Leitungen im Service-Center der Internetanbieter liefen die letzten Tage offenbar also heiß. Der Vodafone-Service bat seine Kunden auch online mit dem immer gleichen Wortlaut um Verzeihung - und vor allem Geduld: „Bitte verzeiht die Verzögerung. Wir bekommen derzeit mehr Aufgaben und Herausforderungen als üblich.“

Hamburg, Berlin, München und Köln: Vodafone-Internetstörungen bundesweit

München - Vodafone ist der zweitgrößte Internet-Provider in Deutschland. Jetzt hat eine Störung das Netz des Telekom*-Konkurrenten lahmgelegt. Kunden des Anbieters sowie der Tochterfirma Unitymedia klagen verstärkt über einen Ausfall des Internets - und zwar deutschlandweit.

Um kurz nach Mitternacht liefen auf der Website www.allestörungen.de erste Störungsmeldungen ein, und es wurden immer mehr. Das Problem schien auch am Donnerstagvormittag noch nicht behoben gewesen zu sein. Um 5.30 Uhr stieg die Zahl der Meldungen erneut an.

Vodafone: Internet in vielen Regionen Deutschlands lahmgelegt

Die Störung betrifft offenbar verstärkt Ballungsräume, der ländliche Raum blieb offenbar weitestgehend verschont. Zahlreiche Beschwerden gab es etwa aus Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Frankfurt am Main. Zu den Hotspots der Vodafone-Störung zählen Hamburg und Berlin, wie hna.de* berichtet. Vodafone hat immer wieder mit Störungen zu kämpfen. Im vergangenen Jahr hatte es Internet-Probleme bei nahezu allen großen Anbietern gegeben.

Auf allestörungen.de gab es bis zum Vormittag Tausende Kommentare von wütenden Vodafone-Kunden. Ein Nutzer schrieb: „Habe seit gestern Abend auch nur Probleme hier, aber was soll‘s... Leute, Aufregen bringt nichts. Wie wir ja alle wissen, ist Internetz und der ganze Kram ja seit mindestens 20 Jahren immer noch Neuland... Selbst in Indonesien habe ich bessere und schnellere Internetverbindung als hier, seltsam.“

Störung bei Vodafone: Internet-Nutzer machen ihrem Ärger in Foren Luft

Eine andere Kundin beschwerte sich über das Preis-Leistungs-Verhältnis: „Ich zahle soviel wie noch nie vorher. Habe anscheinend die beste Internet-Verbindung die es derzeit auf dem Markt gibt. Davon merke ich nur leider nichts. Ständig Störungen ... der größte Witz!“

Auch auf Twitter beschwerten sich Vodafone-Kunden: „Heute Morgen ist mit Eurem Anschluss leider kein sinnvolles Arbeiten mehr möglich. Das Internet ist unbrauchbar.“ Ein weiterer schrieb: „Und wieder Störung im Kabelanschluss. Ergo, kein Internet und Telefon. Für jeden Ausfall einen Euro und [ich] bräuchte nicht mehr arbeiten.“

Störung bei Vodafone: Wütende Kundin schießt über das Ziel hinaus

Eine Nutzerin schoss jedoch über das Ziel hinaus. Bei allestörungen.de schrieb sie: „Mal wieder alles tot hier in Chemnitz. Der letzte Scheißladen, wenn du dort anrufst, brauchste erstmal einen Dolmetscher, weil der deutschen Sprache nicht mächtig und von nichts ne Ahnung, aber zahlen dürfen wir.“ Daraufhin wurde sie von einem anderen User zurechtgewiesen: „Vodafone is zwar kacke und ich hab auch ständig Probleme. Aber was genau, hat das jetzt mit der Herkunft des Mitarbeiters zu tun? Können sie mal mit ihrem unterschwelligen Rassismus aufhören, Sowas nervt auch.“

Vodafone äußerte sich bislang nicht zu der Störung. Das Unternehmen bewarb bei Twitter lieber seinen unkomplizierten Wechselservice. *Merkur.de und hna.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. (kam/tak)

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare