Freibetrag prüfen

Steuererklärung ist für Rentner oft nicht nötig

+
Nicht jeder Rentner muss eine Steuererklärung machen. Foto: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa

Eine Steuererklärung kostet Zeit und Nerven. Die können sich ältere Menschen womöglich sparen. Denn für viele Rentner ist eine Steuererklärung gar nicht notwendig. Entscheidend ist dabei der Freibetrag.

München (dpa/tmn) - Die meisten Rentner in Deutschland müssen nach wie vor keine Steuern zahlen. Allerdings nimmt die Zahl derjenigen Senioren, die steuerpflichtig werden, stetig zu, erklärt die Lohi Lohnsteuerhilfe Bayern.

Der Grund: Jeder neue Rentnerjahrgang hat einen geringeren Freibetrag und muss deshalb bereits mit geringeren Rentenbezügen Steuern zahlen, als dies bei früheren Jahrgängen der Fall ist.

Für diejenigen, deren Rentenbeginn im Jahr 2017 lag, fällt bis zu einer jährlichen Bruttorente in Höhe von 14 208 Euro keine Steuerbelastung an. Für Rentner des Jahrgangs 2016 liegt der Wert bei 14 673 Euro. Es dürfen jedoch keine weiteren Einkünfte hinzukommen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Abwesenheitsnotiz: So witzig verabschieden sich Mitarbeiter in den Urlaub
Abwesenheitsnotiz: So witzig verabschieden sich Mitarbeiter in den Urlaub
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Sie den Job kosten
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Sie den Job kosten
Darum sollte ab sofort ein Kleiderbügel in Ihrer Küche hängen
Darum sollte ab sofort ein Kleiderbügel in Ihrer Küche hängen
Lärm und Zerstörung: Restaurant schmeißt Kinder raus und erntet heftige Kritik
Lärm und Zerstörung: Restaurant schmeißt Kinder raus und erntet heftige Kritik

Kommentare