Empfehlung für Reisende

Menschenansammlungen in spanischer Region Katalonien meiden

+
Vor dem Unabhängigkeitsreferendum kippt in Katalonien die Stimmung. Reisende sollten daher größere Menschenansammlungen meiden. Foto: Marta Perez/EFE/dpa

In Katalonien spitzt sich die Situation zu. Das kann auch für Reisende zum Problem werden. Deswegen gibt das Auswärtige Amt Ratschläge, wie sich Touristen in dieser Region verhalten sollen.

Barcelona/Berlin (dpa/tmn) - Die Stimmung ist brisant: In der spanischen Region Katalonien mit der Großstadt Barcelona kommt es derzeit zu Kundgebungen und Demonstrationen im Vorfeld eines Unabhängigkeitsreferendums.

Das Auswärtige Amt in Berlin empfiehlt Urlaubern daher, größere Menschenansammlungen in dieser Zeit zu meiden und den Anweisungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge zu leisten. Reisende sollten sich auch über die lokalen Medien informieren.

Das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum soll am 1. Oktober stattfinden, obwohl das spanische Verfassungsgericht das untersagt hat. Die Zentralregierung in Madrid will die Abstimmung über die Abspaltung der wirtschaftsstarken Region um jeden Preis verhindern. Seither kommt es zu Demonstrationen und Kundgebungen.

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu Spanien

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dürfen Arbeitnehmer daheim bleiben, wenn der Hund krank ist?
Dürfen Arbeitnehmer daheim bleiben, wenn der Hund krank ist?
Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten
Steuererklärung 2018: Was Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen sollten
DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen
Ärzte glaubten ihr nicht: Junge Frau ist so erschöpft, dass sie das Bett nicht mehr verlassen kann
Ärzte glaubten ihr nicht: Junge Frau ist so erschöpft, dass sie das Bett nicht mehr verlassen kann

Kommentare