Schutz für Halter

Kleinere Tiere sind über private Haftpflicht versichert

+
Kleine Haustiere wie Goldhamster sind über eine private Haftpflichtversicherung mitversichert. Foto: Caroline Seidel/dpa-tmn/dpa

Katzen oder Hamster können fremde Gegenstände beschädigen. Mit einer privaten Haftpflichtversicherung sind die Halter jedoch auf der sicheren Seite. Bei größeren Tieren wird jedoch eine Zusatzversicherung erforderlich.

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) - Egal ob Hamster, Katze oder Kaninchen: Kleinere Haustiere sind über die Privathaftpflichtversicherung in der Regel mitversichert.

Eine spezielle Tierhalterhaftpflichtversicherung ist für sie nicht notwendig, erklärt der Bund der Versicherten (BdV) in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg. Für größere Tiere, zum Beispiel Hunde, ist der Extra-Schutz allerdings nötig.

Der Grund: Tierhalter müssen für sämtliche Schäden aufkommen, die ihr Tier angerichtet hat, erklärt der BdV. Dabei haften sie im Zweifel mit ihrem gesamten Vermögen. Wichtig hierbei: Es kommt nicht auf ein Verschulden des Tierhalters an. Die Haftpflichtversicherung hilft aber nicht nur, indem sie den Schaden bezahlt - sie wehrt auch Ansprüche ab, die jemand zu Unrecht gegen den Tierhalter erhebt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Karriere
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Gesundheit
Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Karriere
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte
Wohnen
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel

Kommentare