Laufen ist besser

Kindergartenkinder sollten nicht mehr zu viel Buggy fahren

+
Der Buggy ist für den Transport kleiner Kinder wichtig. Wenn sie aber schon laufen können, sollten Eltern sie nicht länger als 45 Minuten pro Tag kutschieren. Foto: Oliver Berg/dpa

Lange Fußwege bereiten Kindern keinen Spaß. Deswegen lassen sie sich gerne im Buggy kutschiere. Das ist akzeptabel - allerdings sollte das nicht überhandnehmen.

Münster/Hamburg (dpa/tmn) - Ab und zu dürfen auch etwas ältere Kinder sich noch im Buggy kutschieren lassen. Mehr als 45 Minuten pro Tag sollten es im Kindergartenalter aber nicht mehr sein, rät Prof. Robert Rödl, Chefarzt für Kinderorthopädie, in der Zeitschrift "Eltern" (Ausgabe 1/2018).

Wenn ein Kind sicher laufen kann, sollte es das auch meistens tun. Eltern sollten deshalb möglichst auf den Buggy verzichten - auch wenn das Konflikte bedeutet und der Weg zum Kindergarten zu Fuß deutlich länger dauert. Lauffaule Kinder lassen sich zum Beispiel mit kleinen Wettrennen motivieren.

Manche sind auch lieber mit Laufrad unterwegs oder gehen eher zu Fuß, wenn sie dabei einen Einkaufstrolley ziehen oder einen Puppenwagen schieben dürfen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Mein Freund isst seine eigenen Popel - ist das ungesund?"
"Mein Freund isst seine eigenen Popel - ist das ungesund?"
Krankschreibung: Wann muss die AU beim Arbeitgeber sein?
Krankschreibung: Wann muss die AU beim Arbeitgeber sein?
Ist das die dreisteste Bewerbung aller Zeiten? 
Ist das die dreisteste Bewerbung aller Zeiten? 
50 Jahre Big Mac: McDonald's mit neuem Spezial-Burger - und einem Haken
50 Jahre Big Mac: McDonald's mit neuem Spezial-Burger - und einem Haken

Kommentare